Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Merkel warnt vor Vorverurteilung wegen Luftangriff in Afghanistan
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Merkel warnt vor Vorverurteilung wegen Luftangriff in Afghanistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 08.09.2009
Die Bundeskanzlerin warnt vor Vorverurteilungen. Quelle: ddp
Anzeige

Erneut kündigte sie eine „lückenlose Aufklärung“ des Vorfalls an. Bei dem von einem deutschen Offizier befohlenen NATO-Luftschlag waren am vergangenen Freitag mehr als 50 Menschen getötet worden.

Merkel bezeichnete den Luftangriff als „eine der schwersten militärischen Auseinandersetzungen der Bundeswehr mit den Taliban“. Dabei gebe es über zivile Opfer widersprüchliche Meldungen. Das werde jetzt aufgeklärt. Die Kanzlerin stellte klar: „Jeder in Afghanistan unschuldig zu Tode gekommene Mensch ist einer zuviel. Jeder unschuldig Verletzte ist einer zuviel.“

Anzeige

Sollte sich dies auch bei dem Vorfall in Kundus herausstellen, dann bedauere sie das zutiefst, unterstrich Merkel. Doch sollte man den Ergebnissen der angelaufenen Untersuchung „nicht vorgreifen“. Und im Übrigen dürfe man nicht vergessen, von wo die Terroranschläge vom 11. September 2001 ihren Anfang nahmen. „Der Afghanistan-Einsatz ist unsere Reaktion auf den Terror“, sagte die Kanzlerin.

ddp