Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Rund 165 Tote bei Gefechten in Kundus
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Rund 165 Tote bei Gefechten in Kundus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 29.04.2015
Foto: Sicherheitskräfte sichern eine Straße nahe Kabul.
Sicherheitskräfte sichern eine Straße nahe Kabul.  Quelle: dpa
Anzeige
Kundus

140 Aufständische, 20 Angehörige der Sicherheitskräfte und fünf Zivilisten seien getötet worden, sagte der Gouverneur der Provinz Kundus, Mohammad Omar Safi, am Mittwoch. 120 Taliban-Kämpfer und 28 Angehörige der Sicherheitskräfte seien verwundet worden. „Der Kampf wird weitergehen, bis wir die ganze Provinz von der Bedrohung durch Aufständische bereinigt haben.“

Aus den umkämpften Distrikten seien inzwischen mehr als 2000 Familien vor der Gewalt geflohen, sagte der Chef der Provinzbehörde für Flüchtlinge, Abdul Sallam Haschimi. „Sie haben ihre Häuser in den Konfliktgebieten der Provinz verlassen und sind nach Kundus-Stadt gekommen.“

Die Provinzregierung hatte davor gewarnt, die gesamte Provinz - aus der die Bundeswehr vor eineinhalb Jahren abgezogen war - könnte an die radikalislamischen Taliban fallen. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul, Dawlat Wasiri, widersprach dem am Mittwoch. „Ich versichere Ihnen, dass wir ausreichend Sicherheitskräfte in Kundus haben.“

dpa 

Mehr zum Thema

Diese Geschichte berührt: Im Laatzener Polizeikommissariat ist unvermittelt ein afghanisches Paar eingetroffen, das auf seiner monatelangen Flucht seine Kinder verloren hat. Die spontane Hilfsbereitschaft war groß, wie Beteiligte versichern: Innerhalb von Stunden mietete die Stadt eine Wohnung an und stattete sie aus.

Johannes Dorndorf 19.04.2015

Ein Selbstmordattentäter richtet in Ostafghanistan ein Blutbad unter Zivilisten an - für das die Taliban diesmal nicht verantwortlich sein wollen. Die UN sprechen von möglichen Kriegsverbrechen.

18.04.2015

Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban auf einen Nato-Konvoi in der ostafghanischen Provinzhauptstadt Dschalalabad sind mehrere Menschen getötet worden. Mindestens vier Menschen sollen durch den Attentäter getötet worden sein.

10.04.2015
29.04.2015
28.04.2015
01.05.2015