Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Müntefering wünscht sich Schröder zurück
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Müntefering wünscht sich Schröder zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 25.03.2009
Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD, l.) bedankt sich auf dem Bundesparteitag der SPD in Karlsruhe beim SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering fuer dessen Rede (Foto vom 14.11.05). Müntefering wuenschte, Angela Merkels (CDU) Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) wäre Bundeskanzler. Quelle: ddp
Anzeige

Er wünschte sich, Merkels Vorgänger Gerhard Schröder (SPD) wäre noch Bundeskanzler. „Wenn er von einer richtigen Sache überzeugt war, dann hat er dafür gekämpft - ohne Rücksicht auf den eigenen Machterhalt“, sagte Müntefering. Er fügte hinzu: „Für ihn galt: Erst das Land. Das vermisst man bei Frau Merkel.“ Sie stimme im Zweifel auch gegen sich selbst. Das werde ihrer Kanzlerrolle nicht gerecht.

Müntefering stellte zugleich klar, dass die SPD die große Koalition nicht vorzeitig platzen lassen will. „Wir sollten bis zum Wahltag innerhalb der großen Koalition so miteinander umgehen, dass nicht alle Brücken zerstört sind“, betonte der SPD-Chef.

Anzeige

Auch der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer erwartet trotz der jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Union und SPD keinen vorzeitigen Bruch der großen Koalition. Seehofer sagte am Dienstagabend im Bayerischen Fernsehen, nach seinem Eindruck werde die Koalition ihre „Verantwortung“ wahrnehmen und ihre Arbeit bis zur Bundestagswahl Ende September erledigen. Dazu gebe es “überhaupt keine Alternative“. ddp