Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Neuer Verteidigungsminister entlässt Bundeswehrreform-Staatssekretär
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Neuer Verteidigungsminister entlässt Bundeswehrreform-Staatssekretär
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 04.03.2011
Thomas de Maizière schickt Staatssekretär Otremba in den einstweiligen Ruhestand. Quelle: dpa
Anzeige

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) wird den bisher für die Bundeswehrreform zuständigen Staatssekretär Walther Otremba entlassen. Der CDU-Politiker will Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dpa-Informationen noch am Freitag in einem Schreiben darum bitten, beim Bundespräsidenten eine Versetzung Otrembas in den einstweiligen Ruhestand zu beantragen.

Otremba hat im Auftrag von de Maizières Vorgänger Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) das Konzept für die zweite Phase der Bundeswehrreform entworfen. Es sieht den Umbau des Ministeriums und die Straffung der Führungsstrukturen vor.

Anzeige

Ministeriumssprecher Stefan Paris sagte auf dpa-Anfrage, die Versetzung in den einstweiligen Ruhestand erfolge „ohne Angaben von Gründen“. Zur Frage, ob es einen Zusammenhang mit der Bundeswehrreform gebe, sagte Paris lediglich: „Im übrigen gilt das, was der Minister in seinem heutigen Tagesbefehl erklärt hat.“

De Maizière hatte darin eine konsequente Fortsetzung der Bundeswehrreform angekündigt. Gleichzeitig hatte er klar gemacht, dass er nichts überstürzen wolle: „Ich nehme mir die Zeit, die ich brauche.“

Über einen Nachfolger Otrembas werde „kurzfristig“ entschieden, sagte Paris. Die Entscheidung de Maizières fiel nach dpa-Informationen am Freitagvormittag nach einem Gespräch des Ministers mit Otremba. Die beiden Parlamentarischen Staatssekretäre Christian Schmidt (CSU) und Thomas Kossendey (CDU) bleiben im Amt.

dpa