Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Nordkorea plant "Entscheidungsschlacht"
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Nordkorea plant "Entscheidungsschlacht"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 11.03.2013
Foto: Nordkorea sieht das Waffenstillstandsabkommen auf der koreanischen Halbinsel ab sofort als ungültig an. Das verkündete die offizielle Zeitung "Rodong Sinmun" am Montag.
Nordkorea sieht das Waffenstillstandsabkommen auf der koreanischen Halbinsel ab sofort als ungültig an. Das verkündete die offizielle Zeitung "Rodong Sinmun" am Montag. Quelle: dpa
Anzeige
Seoul

Das Abkommen sei "von heute an" vollständig ungültig, hieß es weiter in dem Artikel am Montag. Nordkorea hatte in der vergangenen Woche den Schritt bereits angedroht und dies vor allem mit den laufenden südkoreanisch-amerikanischen Militärmanövern begründet. Mit dem Vertrag war 1953 der dreijährige Korea-Krieg faktisch beendet worden. Der Vertrag könne nicht einseitig aufgelöst werden, sagte Südkoreas Vize-Vereinigungsminister Kim Chung Sig laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap vor dem Parlament in Seoul.

Nordkorea unterbrach am Montag zudem wie angedroht eine wichtige Kommunikationsleitung mit Südkorea. Über die "Rote-Kreuz-Leitung" im Grenzort Panmunjom gebe Nordkorea keine Antwort mehr, teilte das Vereinigungsministerium mit.

Trotz der jüngsten militärischen Drohungen Nordkoreas begannen die Streitkräfte der USA und Südkoreas wie geplant ihre jährliche Übung zur Kommandoschulung ("Key Resolve"). Seit Anfang März finden bereits ihre jährlichen Frühjahrsfeldübungen statt.

dpa

Mehr zum Thema

Die ganze Welt mahnt Korea - doch Pjöngjang denkt gar nicht ans Nachgeben. Im Gegenteil, das kommunistische Regime droht den USA mit einem Atomschlag. Und beantwortet die neuesten Sanktionen mit der Aufkündigung des Nichtangriffspakts mit Südkorea.

08.03.2013

Nordkorea heizt mit immer neuen Kriegsdrohungen die Spannungen an. Beobachter glauben, dass Pjöngjang damit auch politische Ziele verfolgt. Nordkorea will einen Friedensvertrag mit den USA - auf seine Atomwaffen will es jedoch nicht verzichten.

08.03.2013

Scharfe Töne aus Pjöngjang: Nordkorea droht den USA mit einem atomaren Erstschlag. Der kommunistische Staat wirft den Amerikanern vor, einen Atomkrieg anzetteln zu wollen. Nordkorea hatte erst kürzlich mit der Erprobung von nuklearen Sprengsätzen weltweit Empörung und Kritik ausgelöst.

08.03.2013