Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Papst Franziskus sprich vor Europaparlament
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Papst Franziskus sprich vor Europaparlament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 25.11.2014
Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes, begrüßt Papst Franziskus.
Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlamentes, begrüßt Papst Franziskus. Quelle: dpa
Anzeige
Straßburg

Es gehe ihm um die Hoffnung auf eine Einheit, „um alle Ängste zu überwinden, die Europa – gemeinsam mit der ganzen Welt – durchlebt“, sagte Franziskus am Dienstag vor den Europa-Parlamentariern. Ein Europa müsse aufgebaut werden, das sich nicht nur um die Wirtschaft drehe, sondern das auf den Menschen schaue, ihn verteidige und schütze. Europa solle auf einem sicheren und festem Boden voranschreiten, sagte der Papst. Dann sei es „ein kostbarer Bezugspunkt für die gesamte Menschheit“.

Europa dürfe nicht seine Seele verlieren. Die Zukunft Europas hänge davon ab, den humanistischen Geist wiederzuentdecken, den es doch so liebe. „Europa hat es dringend nötig, sein Gesicht wiederzuentdecken, um in Frieden und Eintracht zu wachsen, denn es ist selbst nicht frei von Konflikten“, mahnte der Heilige Vater.

„Ein Europa, das seine religiösen Wurzeln nutzen kann, kann leichter immun sein gegen die vielen Extremismen, die sich in der heutigen Welt verbreiten.“ Die Abgeordneten im Plenarsaal reagierten auf die Rede des Papstes mit langanhaltendem Beifall. Das Oberhaupt der katholischen Kirche wollte anschließend den Europarat mit 47 Mitgliedsländern besuchen, zu denen auch Russland und die Ukraine gehören.

dpa