Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Putin reist nach China
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Putin reist nach China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 20.05.2014
Foto: Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und Chinas Präsident Xi Jinping beim Empfang in Shanghai.
Russlands Präsident Wladimir Putin (l) und Chinas Präsident Xi Jinping beim Empfang in Shanghai. Quelle: Alexei Druzhinin
Anzeige
Shanghai

Russland und China wollen militärisch enger zusammenarbeiten. Die Kooperation zwischen beiden Ländern sei ein wesentlicher Faktor für Sicherheit in der Welt, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin nach einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping laut Nachrichtenagentur Itar-Tass. Es gebe gute Aussichten für den gemeinsamen Bau eines großen Flugzeuges und eines Helikopters.

Gleichzeitig war für Dienstag der Auftakt eines mehrtägigen Manövers von russischen und chinesischen Militärschiffen im Ostchinesischen Meer geplant. In der Region liegt China seit langer Zeit mit Japan im Streit um eine Gruppe von unbewohnten Inseln. Im Zentrum des zweitägigen Staatsbesuches von Putin in China steht der Abschluss zahlreicher Verträge.

Insgesamt sollen bei Putins China-Reise rekordverdächtige 43 Abkommen unterzeichnet werden. Seit Jahren ringen Russland und China um den Abschluss eines neuen Gasvertrages. Ein neues Abkommen stehe kurz bevor, hatte Putin am Montag angedeutet. Die Diskussionen in Shanghai über das Gasabkommen seien bereits sehr weit, und China könne "jeden Moment" das Abkommen unterzeichnen, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow nach Angaben von Itar-Tass.

Noch sei keine Einigung über den Preis für die Gaslieferungen gefunden worden. Schon im vergangen Jahr hatten beide Länder einen Durchbruch in den Verhandlungen gefeiert, aber beide Seiten konnten sich nicht auf einen Preis einigen. Die Visite in Shanghai erfolgt vor dem Hintergrund der schweren Krise in der Ukraine.

Putins Gespräche mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping in der ostchinesischen Hafenmetropole gelten auch als Zeichen an den Westen, dass Moskau die Suche nach neuen Partnern intensiviert. Am Dienstag wollte Putin in Shanghai zudem mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zusammenkommen. Beide nehmen an einem Sicherheitsgipfel asiatischer Länder teil.

dpa

Mehr zum Thema

Bundeskanzlerin Angela Merkel pocht auf die Souveränität der Ukraine und freie Wahlen am 25. Mai. Die Bundeskanzlerin will aber auch „Russland und Europa enger zusammenführen“. Geht beides gleichzeitig? Unser Berlin-Korrespondent Dieter Wonka sprach mit der Kanzlerin.

22.05.2014

Nach internationaler Kritik an der Konzentration russischer Truppen nahe der ukrainischen Grenze hat Kremlchef Wladimir Putin einen Rückzug der Einheiten angeordnet. Die Frühjahrsmanöver auf den Übungsplätzen in den Grenzgebieten Brjansk, Rostow am Don und Belgorod seien abgeschlossen, teilte der Kreml am Montag mit.  

19.05.2014
Deutschland / Weltweit Separatisten nicht eingeladen - Kiew kündigt Runden Tisch an

Eineinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in der Ukraine mahnt Außenminister Steinmeier die zerstrittenen Lager zum Dialog. Die Übergangsregierung in Kiew kündigt schon für Mittwoch einen Runden Tisch an - allerdings ohne Vertreter der prorussischen Separatisten. 

13.05.2014
Dirk Schmaler 20.05.2014
20.05.2014
22.05.2014