Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit SPD: Diese zwei Duos gehen in die Stichwahl um den Parteivorsitz
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit SPD: Diese zwei Duos gehen in die Stichwahl um den Parteivorsitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 26.10.2019
Das Kandidatenpaar Klara Geywitz und Olaf Scholz gibt ein Interview nach der Bekanntgabe des Ergebnisses des Mitgliedervotums zum Parteivorsitz der SPD. Quelle: Bernd Von Jutrczenka/dpa
Berlin

Der Wettstreit um den SPD-Vorsitz wird in einer Stichwahl entschieden. Im zweiten Wahlgang des Mitgliederentscheids treten Finanzminister Olaf Scholz und die Brandenburgerin Klara Geywitz gegen Nordrhein-Westfalens früheren Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken an.

Die beiden Paarungen kamen beim Mitgliedervotum für die neue Parteispitze auf die Plätze eins und zwei, wie Dietmar Nietan vom SPD-Wahlvorstand am Samstag in Berlin mitteilte. Scholz/Geywitz erhielten knapp 22,7 Prozent der gültigen Stimmen, Walter-Borjans/Esken gut 21 Prozent.

Rund 53,3 Prozent der gut 425.000 Mitglieder hatten an der Abstimmung teilgenommen. Die Suche nach einem neuen SPD-Vorsitz war nötig geworden, nachdem die damalige Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles Anfang Juni zurückgetreten war. Die Kandidaten tourten in 23 Regionalkonferenzen durch Deutschland. Seit Mitte Oktober konnten die Sozialdemokraten für die am Ende noch sechs Kandidatenduos abstimmen, online oder per Brief.

SPD-Entscheid: Alle Ergebnisse im Überblick

Stimmberechtigte Mitglieder: 425.630

Eingegangene Rücksendungen: 226.775 (Abstimmungsbeteiligung: 53,28 Prozent)

Davon konnten wegen der Nichterfüllung der Kriterien für eine ordnungsgemäße Stimmabgabe 11.819 Einsendungen nicht berücksichtigt werden.

Zulässige Stimmen: 214.956, davon ungültig: 1263

Gültige Stimmen: 213.693

- Team Klara Geywitz/Olaf Scholz erhielt: 48.473 Stimmen (22,68 Prozent)

- Team Saskia Esken/Norbert Walter-Borjans erhielt: 44.967 Stimmen (21,04 Prozent)

- Team Christina Kampmann/Michael Roth erhielt: 34.793 Stimmen (16,28 Prozent)

- Team Nina Scheer/Karl Lauterbach erhielt: 31.271 Stimmen (14,63 Prozent)

- Team Petra Köpping/Boris Pistorius erhielt: 31.230 Stimmen (14,61 Prozent)

- Team Gesine Schwan/Ralf Stegner erhielt: 20.583 Stimmen (9,63 Prozent)

- Enthaltungen: 2376

Die Stichwahl soll in der zweiten Novemberhälfte stattfinden. Das Ergebnis des Mitgliederentscheids muss dann von einem Parteitag Anfang Dezember bestätigt werden.

Mehr zum Thema

Genosse Böhmermann - der SPD bleibt auch nichts erspart

Cannabis, Frauenquote, Bonn-Berlin: So denken die SPD-Bewerber

TSG dankt SPD-Spitze für Zusammenarbeit und häufige Telefonschalten

RND/pach/dpa

Beim Versuch, Migranten aus dem Mittelmeer zu retten, ist die Besatzung der “Alan Kurdi” offenbar bedroht worden. Auch auf die zu Rettenden seien Maschinenpistolen gerichtet worden. Die Sache nahm aber zunächst ein gutes Ende.

26.10.2019

Außenminister Heiko Maas ist zu einem Blitzbesuch in die Türkei gereist. Gegenüber seinem Amtskollegen Cavucoglu gibt er sich auffallend zurückhaltend. Mit seiner Kabinettskollegin Kramp-Karrenbauer geht Maas dagegen hart ins Gericht.

26.10.2019

Stehlen US-Truppen Öl aus Syrien? Das russische Verteidigungsministerium hat den US-Truppen diesen massiven Dieb vorgeworfen. So werde das Öl gefördert, abgefüllt und außer Landes gebracht. Die USA würden dabei ihre selbst verhängten Sanktionen umgehen.

26.10.2019