Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit SPD-Vorstand nominiert Steinbrück einstimmig
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit SPD-Vorstand nominiert Steinbrück einstimmig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 01.10.2012
Der Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten, Peer Steinbrück (l), und der Vorsitzende der Partei, Sigmar Gabriel. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Dem Parteivorstand gehören 35 Mitglieder an - auch der linke Parteiflügel hatte sich zuletzt zur Unterstützung des früheren Bundesfinanzministers bekannt. Früher hatte es hier immer wieder Konflikte gegeben, auch weil Steinbrück offen Kritik an manchen Entwicklungen in der SPD äußerte. Für sich persönlich forderte er im kommenden Bundestagswahlkampf etwas „Beinfreiheit“ ein.

Die Bundestagswahl findet wahrscheinlich im September 2013 statt. Da Parteichef Sigmar Gabriel und der Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier nicht antreten wollten, war der Weg für den 65-jährigen Steinbrück frei. Der frühere Bundesfinanzminister soll in einem Jahr Kanzlerin Angela Merkel (CDU) herausfordern.

Anzeige

Gabriel hatte den Vorschlag am Freitag öffentlich verkündet, intern war die Personalie innerhalb der Troika schon länger klar. Ziel der SPD ist eine rot-grüne Koalition. Ein Schwerpunkt im Wahlkampf soll die Bändigung der Finanzmärkte sein.

dpa/kas

Mehr zum Thema
Deutschland / Weltweit Sozialdemokrat mit viel Erfahrung - Die Peer-Spitze der SPD

Dass er schon mal eine Art Nebenkanzler war, ist Pluspunkt und Schwachstelle zugleich: Peer Steinbrück hat viel Erfahrung – auch im Ignorieren der eigenen Partei.

Matthias Koch 30.09.2012

Mit markigen Worten hat Peer Steinbrück für die SPD den Wahlkampf eingeläutet. Das Ende der Regierung Merkel stehe bevor, verkündet er beim ersten Auftritt nach der Entscheidung über seine Kanzlerkandidatur. Doch die Aussichten seiner Partei bleiben bis auf weiteres trüb.

30.09.2012

Die Mehrheit der Deutschen hält laut einer Umfrage den früheren SPD-Finanzminister Peer Steinbrück für einen guten Kanzlerkandidaten. Eine Blitzerhebung des ARD-Deutschlandtrends ergab, dass 58 Prozent der Bürger die Personalentscheidung der Sozialdemokraten befürworten. 21 Prozent waren nicht dieser Ansicht.

29.09.2012
01.10.2012
Deutschland / Weltweit Sozialdemokrat mit viel Erfahrung - Die Peer-Spitze der SPD
Matthias Koch 30.09.2012