Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit EU beteiligt sich nicht an US-Allianz zum Schutz von Handelsschiffen im Persischen Golf
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit EU beteiligt sich nicht an US-Allianz zum Schutz von Handelsschiffen im Persischen Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 12.07.2019
Die Fregatte HMS Montrose der Royal Navy. Das Kriegsschiff soll iranische Bote abgedrängt haben, die einen britischem Tanker zu nahe kamen. Quelle: Steve Parsons/PA Wire/dpa
Brüssel

Die Europäische Union wird sich vorerst nicht an der von den USA geplanten Koalition zum Schutz von Handelsschiffen im Persischen Golf beteiligen. Die USA seien nicht an die EU herangetreten, sagte eine ranghohe EU-Beamtin am Freitag in Brüssel. Mitgliedstaaten müssten einzeln über eine mögliche Teilnahme entscheiden.

Das US-Verteidigungsministerium hatte zuvor angekündigt, Pläne für eine internationale Koalition zum Schutz von Handelsschiffen vorantreiben zu wollen. Sie sehen vor, Militäreskorten für zivile Schiffe zu organisieren.

Spannungen am Golf: Sabotage und abgedrängte Tanker

Hintergrund des Vorstoßes sind mysteriöse Sabotageangriffe und andere Zwischenfälle in der Golfregion. Die USA und Länder wie Großbritannien machen dafür den Iran verantwortlich, die Führung in Teheran bestreitet dies. Bei dem jüngsten Zwischenfall sollen drei iranische Boote versucht haben, einen britischen Öltanker an der Fahrt durch die Straße von Hormus zu hindern.

Sie verbindet die ölreiche Golfregion mit dem offenen Meer und ist eine der wichtigsten Seestraßen. Über die Strecke läuft ein großer Teil des weltweiten Öltransports per Schiff.

Lesen Sie mehr: Iran droht den USA mit einem „Meer aus Blut“

Von RND/dpa/eti

Die problematischen Arbeitsbedingungen in deutschen Schlachthöfen sind kein Geheimnis. Trotzdem schauen die Behörden immer seltener zur Kontrolle vorbei. Die Linke spricht von Zuständen, die an fahrlässiger Körperverletzung grenzten.

12.07.2019

Weil er den geheimen Finanzplan des Verteidigungsministeriums an einen ehemaligen Bundeswehrpiloten weitergab, ist ein 56-Jähriger zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der ehemalige Pilot erhielt eine Bewährungsstrafe.

12.07.2019

Wüten, Pöbeln – und eine mysteriöse Russland-Connection: In seinem Kampf gegen die Seenotrettung von Migranten legt sich Italiens Innenminister Matteo Salvini sogar mit dem Papst an – und inszeniert sich als Retter der Nation. Nur die Flüchtlinge hält er damit nicht auf.

12.07.2019