Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Südkoreanische Militärs berichten: Nordkorea testet weitere Waffen
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Südkoreanische Militärs berichten: Nordkorea testet weitere Waffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 09.05.2019
Das nordkoreanische Militär hat nach Angaben südkoreanischer Militärs «nicht identifizierbare Projektile» vom Westen des Landes aus in östliche Richtung abgefeuert. Quelle: -/KCNA via KNS/AP/dpa
Seoul

Nordkorea hat südkoreanischen Medienberichten zufolge seine Waffentests fortgesetzt. Das nordkoreanische Militär habe „nicht identifizierbare Projektile“ vom Westen des Landes aus in östliche Richtung abgefeuert, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Militärs.

Es war demnach zunächst unklar, um was für eine Waffenart es sich handelte. Auch südkoreanische TV-Sender berichteten über den Vorfall.

Erst am Samstag hatte Nordkorea nach eigenen Angaben Mehrfachraketenwerfer und taktische Lenkwaffen getestet. Seit dem gescheiterten Gipfeltreffen zwischen den USA und Nordkorea im Februar in Vietnam hat die Unsicherheit in der Region zugenommen.

Beide Seiten hatten sich nicht in der zentralen Frage der atomaren Abrüstung Nordkoreas einigen können.

Lesen Sie auch: Trump glaubt trotz neuer nordkoreanischer Raketentests an Atom-Deal

Von RND/dpa/lf

Im Streit um das Atomabkommen erteilt die EU dem Iran eine Absage: Die EU-Staaten haben in einer gemeinsamen Erklärung das Ultimatum von Hassan Ruhani zurückgewiesen. Die EU richtet stattdessen eine Forderung an den iranischen Staatschef.

09.05.2019

Die Lage in Venezuela spitzt sich weiter zu: Der Stellvertreter von Interimspräsident Juan Guaido wurde vom Geheimdienst festgenommen. Kurz zuvor hatte der Vize-Parlamentschef getwittert: „Wir Demokraten werden weiter kämpfen.“

09.05.2019

US-Botschafter Richard Grenell feuert in einem Interview scharf gegen Deutschland. Er kritisiert vor allem den Umgang mit dem Zwei-Prozent-Ziel bei Verteidigungsausgaben. Beim Thema Europawahl sei Grenell eher verwundert über Deutschland.

09.05.2019