Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Tausende protestieren in Kassel und Halle gegen rechte Aufmärsche
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Tausende protestieren in Kassel und Halle gegen rechte Aufmärsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 20.07.2019
Teilnehmer einer Gegendemonstration gehen mit Plakaten und Flaggen durch Kassel. Quelle: Swen Pförtner/dpa
Kassel

Rund zwei Monate nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) sind am Samstag in Kassel rund 8000 Menschen zu Protesten gegen Rechts zusammengekommen. Das teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Sie demonstrieren auf drei großen Veranstaltungen gegen einen von der Kleinstpartei „Die Rechte“ angekündigten Aufzug.

Der Veranstaltungsort der Rechtsextremen wurde komplett abgeriegelt. Teilnehmer waren hier am Mittag allerdings noch nicht vor Ort. Eigentlich sollte der Aufzug bereits um 12 Uhr losgehen. Berichte über Zwischenfälle gab es zunächst nicht.

Die Partei „Die Rechte“ spricht von einer Instrumentalisierung der Tat, mit der Rechte in die Nähe von Gewalt und Terror gestellt würden. Die Stadt Kassel war vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof mit dem Versuch gescheitert, den Aufmarsch der Rechtsextremen zu verbieten.

Hallenser auf Bürgerfesten und Gegendemonstrationen

Walter Lübcke (CDU) war am 2. Juni in seinem Haus im Landkreis Kassel erschossen worden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Der 45-jährige Rechtsextremist Stephan E. hatte die Tat gestanden und dann sein Geständnis widerrufen.

In Halle/Saale protestierten rund 3000 Menschen nach Veranstalterangaben am Samstag gegen Rechtsextremismus. Sie beteiligten sich an mehreren Demonstrationen sowie einem „Bürgerfest für Demokratie“, wie das Bündnis „Halle gegen Rechts“ am Samstag mitteilte. Anlass der Protestveranstaltungen war ein geplanter Aufmarsch der „Identitären Bewegung“ in Halle. Die Gruppe war vom Verfassungsschutz als rechtextrem eingestuft worden.

Die Polizei war in Halle nach eigenen Angaben mit mehreren Hundertschaften im Großeinsatz. Zu Teilnehmerzahlen an den Protestveranstaltungen wollte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Eine Sprecherin sprach von „mehreren Hundert“ Gegendemonstranten.

Von RND/dpa

Vertreter von Union und SPD beklagen, dass die Exzellenzuniversitäten neben Dresden und Berlin ausschließlich in Westdeutschland säßen. Mit der herrschenden Politik würden Ungleichheiten zementiert, sagen sie.

20.07.2019

Dem hessische Kassel und Halle/Saale in Sachsen-Anhalt stehen ein heißer Samstag bevor. In Kassel hält die Kleinstpartei „Die Rechte“ fast zwei Monate nach dem Mord an Walter Lübcke eine Kundgebung ab. An der Saale marschieren die Identitären auf. Im Netz wird zu Gewalt aufgerufen.

20.07.2019

In der Krise im Persischen Golf zeigt die Bundesregierung Flagge. Sie verurteilt scharf, dass der Iran britische Tanker festhält. Dieser Eingriff in die zivile Schifffahrt sei durch nicht zu rechtfertigen, heißt es in einer Erklärung.

20.07.2019