Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit US-Gesandter für Anti-IS-Koalition zurückgetreten
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit US-Gesandter für Anti-IS-Koalition zurückgetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 22.12.2018
Auch Brett McGurk scheidet vorzeitig aus seinem Amt aus. Quelle: AP
Washington

Der US-Sonderbeauftragte für die internationale Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat, Brett McGurk, hat seinen Posten aufgegeben. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AP am Samstag aus US-Regierungskreisen, die Details aus einem an Außenminister Mike Pompeo gerichteten Rückstrittschreiben nannten. McGurk protestiere damit gegen die abrupte Entscheidung von Präsident Donald Trump, US-Truppen aus Syrien zurückzuziehen.

Er folgte damit Verteidigungsminister James Mattis, der am Donnerstag ebenfalls wegen Trumps Einschätzung, der IS sei in Syrien besiegt und die US-Truppen könnten deshalb von dort abgezogen werden, als einen Grund für seinen Rücktritt genannt hatte.

Noch vor elf Tagen hatte McGurk es als unbesonnen bezeichnet, den IS als besiegt zu betrachten. Es wäre auch unklug, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen. Mit seinem auf Freitag eingereichten Rücktrittsschreiben zieht er sein für Mitte Februar geplantes Ausscheiden vor.

Der Gewährsmann sprach unter der Bedingung der Anonymität, da es ihm nicht gestattet war, öffentlich über McGurks Rücktritt vor Veröffentlichung des Rücktrittsschreibens zu sprechen.

Von RND/AP