Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit US-Kampfjet über Libyen abgestürzt
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit US-Kampfjet über Libyen abgestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 22.03.2011
Ein US-Kampfjet ist am Dienstag in Libyen abgestürzt. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige

Drei Tage nach Beginn ihres Militäreinsatzes in Libyen hat die internationale Allianz ihren ersten Kampfjet verloren. Die US-Maschine vom Typ F-15E Strike Eagle stürzte nach vorläufigen Erkenntnissen wegen eines technischen Defekts im Nordosten des Landes ab, teilte das US-Afrikakommando in Stuttgart (Africom) am Dienstag mit. Beide Piloten hätten sich mit dem Schleudersitz retten können und seien in Sicherheit. Sie hätten nur leichte Verletzungen erlitten, sagte eine Sprecherin.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits am späten Montagabend. Der Kampfjet sei im britischen Lakenheath stationiert und zu seinem Einsatz über Libyen vom US-Luftwaffenstützpunkt Aviano in Italien aus aufgebrochen. Genaue Angaben zum Ort des Absturzes machte das amerikanische Militär nicht.

Das Wrack sei in einem Feld gefunden worden, meldete derweil ein Korrespondent der britischen Zeitung „Daily Telegraph“. Die libysche Oppositionszeitung „Brnieq“ berichtete darüber hinaus, das Kampfflugzeug sei in dem unbewohnten Gebiet Ghut Sultan südöstlich der Rebellenhochburg Bengasi im Osten des Landes abgestürzt.

dpa

Mehr zum Thema

Seit Samstag sind in Libyen mehrere westliche Journalisten von Anhängern Gaddafis in Gewahrsam genommen worden, unter ihnen auch ein deutscher Fotograf. Von ihm fehlt seither jede Spur.

22.03.2011

In der Nacht zum Dienstag haben Luftwaffe und Marine der USA, Frankreichs und Großbritanniens erneut militärische Ziele in Libyen ins Visier genommen. Die Fortsetzung der Angriffe soll dazu dienen, die Armee des Diktators Muammar al-Gaddafi zu schwächen, die gegen Rebellen im Osten des Landes vorgerückt war.

Stefan Koch 21.03.2011

Die Alliierten nehmen die libyschen Kommandostrukturen ins Visier, doch das Gaddafi-Regime greift weiter Rebellenstützpunkte an. Ein gezielter Angriff auf den Diktator wird in London und Washington ausgeschlossen. Die EU verschärft Sanktionen und friert Konten ein.

21.03.2011