Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Was Ivanka Trump nach München führte
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Was Ivanka Trump nach München führte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 16.02.2019
Ivanka Trump bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Quelle: dpa
München

Dunkle Anzüge, ernste Mienen – und mitten drin Amerikas „First Daughter“ mit strahlendem Dauerlächeln: Ivanka Trump hat der Sicherheitskonferenz in München ihre Aufwartung gemacht, als Stargast der 300-köpfigen amerikanischen Delegation.

Hier geht es zum Liveblog rund um die Münchner Sicherheitskonferenz

Offiziell war die Tochter des US-Präsidenten zum traditionellen Frauenfrühstück am Samstagmorgen eingeladen. Ebenfalls mit dabei: die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und Christine Lagarde, Chefin des Internationalen Währungsfonds. Thema des Treffens war Frauenförderung, Ivanka sprach über das Thema Frauen und Wirtschaft.

Bereits am Freitag war Ivanka Trump auch schon Verteidigungsminister Ursula von der Leyen (CDU) gegenüber gesessen. Trump stellte der CDU-Politikerin dabei ihre eigene Regierungsinitiative vor, mit der sie Frauen in Entwicklungsländern helfen will: Bis 2025 sollen in ärmeren Ländern 50 Millionen Frauen mit US-Hilfen in Ausbildung und Arbeit gebracht werden. Von der Leyen zeigte sich interessiert an dem Projekt, das auch Teil von UN-Initiativen werden könnte.

Ihre Vorhaben hatte Ivakana Trump zuvor bereits bei der französische Verteidigungsministerin Florence Parly (55) und der estnischen Präsidentin Kersti Kaljulaid vorgestellt. Vom Bayerischen Hof, dem Veranstaltungsort, war ihr extra ein Tageszimmer für solche Treffen zur Verfügung gestellt worden.

Übernachten dürfte sie dort aber nicht. Ivanka Trump: „Ich möchte meinen Kinder gute bayerische Schokolade mitbringen und hoffe, die Uhr am Marienplatz zu sehen.“ Trump dürfte damit das Glockenspiel am Münchner Rathaus gemeint haben, bei dem täglich um 11 Uhr Figuren zur Melodie des Glockenspiels tanzen. Eine Attraktion für Touristen. Die 37-Jährige war mit ihrem Mann Jared Kuschner, aber ohne ihre drei Kinder zu Besuch.

Von RND/cb

Zwei Prozent oder nichts: US-Vizepräsident Mike Pence fordert von Deutschland höhere Rüstungsausgaben und den Verzicht auf Nordstream 2. Kanzlerin Angela Merkel lehnt beides ab - zur Freude Moskaus.

16.02.2019

Am 18. Februar vor 100 Jahren beschloss der Staatenausschuss der Weimarer Nationalversammlung Schwarz-Rot-Gold als deutsche Nationalfarben. Seitdem ringen die Deutschen um ihr Verhältnis zur Trikolore. Es schwankt zwischen Jubel und Katerstimmung. Aber warum?

16.02.2019

Zugeständnisse beim Rüstungsexport, Nato-Ausgaben und Gaspipeline – Bundeskanzlerin Angela Merkel verknüpft auf der Sicherheitskonferenz Angebote und Mahnungen. Sie wird gefeiert. Eine seltsame Passage gibt es dennoch.

16.02.2019