Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Zahl der Minijobber in Deutschland gestiegen
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Zahl der Minijobber in Deutschland gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 17.12.2018
Ein typischer Minijob: Putzen. Ein Großteil der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse werden von Frauen übernommen. Quelle: Franziska Kraufmann/dpa
Anzeige
Berlin

Die Zahl der Arbeitnehmer, die sich neben ihrem regulären Job noch mit einem Minijob etwas hinzuverdienen, ist in den letzten fünf Jahren kontinuierlich gestiegen. Rund 2,8 Millionen Menschen seien im März dieses Jahres zusätzlich zu ihrer eigentlichen Beschäftigung einer so genannten geringfügigen Beschäftigung nachgegangen, heißt es in einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagstagsfraktion, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. Im Vergleichsmonat März des Jahres 2013 seien es 2,3 Millionen Menschen gewesen.

Dagegen ist die Zahl der Arbeitnehmer, die nur einem Minijob und keiner anderen Beschäftigung nachgehen, ist im selben Zeitraum von 5,2 Millionen auf 4,8 Millionen gesunken. Der größere Anteil dieser ausschließlich per Minijob Beschäftigten sind Frauen.

Anzeige

Die Nebenjob-Minijobs verteilen sich in etwa gleich auf Männer und Frauen.

Insgesamt haben laut Arbeitsministerium 7,6 Millionen Menschen in Deutschland einen Minijob, etwa 100.000 mehr als vor fünf Jahren. Generell sind die Minijob-Quoten im Frühjahr meist geringer als im Rest des Jahres.

Maximale Verdienstgrenze für Minijobs sind 450 Euro im Monat. Bei mehreren Minijobs darf insgesamt nicht mehr als 450 Euro verdient werden. Für den Arbeitnehmer ist dieses Einkommen steuerfrei.

Von Daniela Vates/RND

Anzeige