Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen 3002 Selbstanzeigen in Niedersachsen
Nachrichten Politik Niedersachsen 3002 Selbstanzeigen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 20.10.2014
In ganz Deutschland ist die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern gestiegen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Als Grund vermuten die Steuerbehörden die Verschärfung der Regeln für Selbstanzeigen, die im kommenden Jahr greift. So wurden in Niedersachsen im Jahr 2014 bis zum 30. September 3002 Selbstanzeigen registriert – 1010 mehr als zum selben Zeitpunkt ein Jahr zuvor. Im gesamten Jahr 2013 haben sich 2860 Steuersünder gemeldet, auch das war bereits ein Rekordstand.

Niedersachsen liegt damit im Trend der Bundesländer, wie ein Bericht der „Welt am Sonntag“ zeigt. „Wir haben einen neuen Rekord bei der Zahl der Selbstanzeigen“, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) der Zeitung. Tatsächlich verzeichnen außer Hessen alle Bundesländer bereits jetzt Rekordzahlen. Die meisten Anzeigen gab es in Baden-Württemberg, hier meldeten sich bereits 7214 Steuersünder. Die wenigsten Anzeigen, nämlich 24, gab es in Mecklenburg-Vorpommern.

Anzeige

Durch die Selbstanzeigen hätten die Länderbehörden bereits über 1,2 Milliarden Euro zusätzlich eingenommen. Grund für den Ansturm ist eine Gesetzesänderung: Ab dem 1. Januar 2015 soll die Straffreiheit bei Selbstanzeigen eingeschränkt werden. Eine Selbstanzeige wirkt dann nur noch bis 25.000 Euro und nicht mehr bis 50.000 Euro strafbefreiend.

von Heiko Randermann

Niedersachsen Partei fordert Fracking-Verbot - Grüne rütteln am Kurs der Regierung
21.10.2014
Niedersachsen Verband der Elternräte der Gymnasien - "Lehrer zu Klassenfahrten verpflichten?"
Saskia Döhner 21.10.2014
Niedersachsen Datenschutzbeauftragter gesucht - Fronten bei Kandidatenwahl verhärtet
18.10.2014