Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Andretta will Studiengebühren frühstmöglich abschaffen
Nachrichten Politik Niedersachsen Andretta will Studiengebühren frühstmöglich abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 19.10.2012
Von Heike Manssen
Neu im Schattenkabinett von Stephan Weil: Gabriele Andretta. Quelle: SPD
Anzeige
Hannover

Die 52-Jährige promovierte Soziologin ist stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag und Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kultur sowie im Schulausschuss. Andretta wohnt in Göttingen und hat zwei Kinder.

Die SPD will die Studiengebühren im Falle eines Wahlsieges bei der Landtagswahl 2013 "frühstmöglich" abschaffen. Das kündigte die für das Wissenschaftsressort vorgesehene SPD-Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta an. Realistisch sei eine Abschaffung zum Wintersemester 2014/2015 sagte Andretta am Freitag. Zuvor war sie vom SPD-Landesvorsitzenden Stephan Weil als Schattenministerin vorgestellt worden. Den Universitäten in Niedersachsen entgehen durch eine Abschaffung der Studiengebühren etwa 100 Millionen Euro. "Diese sollen durch Zahlungen aus dem Landeshaushalt kompensiert werden", sagte Andretta. Allerdings würden die Haushaltsmittel nicht voraussetzunglos an die Hochschulen vergeben, sondern sollten an gewissen "Erfolgsquoten" orientiert werden. Hochschulen mit besonders niedrigen Studienabbrecherquoten sollten bevorzugt werden.mbb

18.10.2012
Klaus Wallbaum 16.10.2012