Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Von Männern und Würstchen
Nachrichten Politik Niedersachsen Von Männern und Würstchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 09.08.2019
Michael B. Berger Quelle: HAZ

Berge voller Schweinenacken, Thüringer, Koteletts, Hamburger. Es tropft und zischt. „Glühendes Treiben in Fulda“, frohlockt die „Allgemeine Fleischer Zeitung“ über die hohen Zeiten für Männer am Grill und die Kür des „neuen deutschen Grillkönigs“. Nur am Grill kommt der Mann zu sich selbst. Aber nach dem Scheitern bei der Exzellenzinitiative der Unis schon wieder eine neue Schmach für Niedersachsen. Denn der neue deutsche Grillkönig kommt aus Nordrhein-Westfalen, ein Herr Hofmann hat mit seinem Team „Gut Glut“ vor einem Herr Schwenen aus Syke mit „BBQ Monster“ gesiegt. Besiegt am offenen Feuer. Zu allem Überfluss diskutiert ganz Deutschland über eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch, und Berliner Kindern wird das Recht auf die tägliche Bulette verweigert. Zeichen der Endzeit, ohne Frage. Wer schreibt, der bleibt. Wer grillt, der chillt. Küss die Hände, Ende.

Wen legt die SPD aufs Rost?

Dabei wollten wir eigentlich über den Zustand der SPD reden, die immer noch so eine Art Grillkönig sucht, aber keinen aus der ersten Reihe findet, den sie auf den Rost legen kann. So werden aus Männern Würstchen. Der Karl Lauterbach immerhin versteht sich aufs Grillen, als „glühenden Sozialdemokraten“ hat ihn mal eine Zeitung beschrieben, als er seinen Kugelgrill rausholte und mit Fliege und SPD-Schürze vor den Gefahren falscher Ernährung warnte. Damals hieß es, der Doktor Lauterbach könne mit seinen Aktionen deutsche Griller verprellen. Heute lautet die Frage: Wie viele Griller verträgt die SPD? Übrigens hat sich auch die Linke deutlich gegen eine Fleischsteuer ausgesprochen und Malu Dreyer für eine Wiederannäherung der SPD an die Linke. So fügt sich eins ans andere, während die Schwaden der deutschen Grillmeisterschaft den Himmel verdunkeln ...

Land mit echter Bleibeperspektive

Nur Niedersachsen leuchtet. Landesvater Weil hat gelobt, auch künftig im Lande zu bleiben und seinen Umweltminister Olaf Lies hat er gelobt, dass der auch bleibt. Lob sei die Amme aller Künste, wusste schon der große Humanist Erasmus von Rotterdam. Loben wir also Niedersachsen, das Land mit echten Bleibeperspektiven. Und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft hat eine Bundestagsabgeordnete der Grünen zur neuen Cheflobbyistin gemacht, was der Grünen Anja Piel, die vorher ziemlich giftig über den geplanten Abgang von Lies hergezogen war, glatt die Stimme verschlug. Es gibt eben doch eine Gerechtigkeit ...

Tanken mit dem E-Scooter

Der ADAC hat übrigens Karl Lauterbachs neuesten Vorschlag nach einer Nullpromillegrenze für E-Scooter abgelehnt. Dabei gleiten die Dinger vermutlich am besten über den Asphalt, wenn ein laues Sommerlüftchen weht und der Fahrer etwas getankt hat. Dresden will Tabubereiche für E-Scooter schaffen, ist mit ähnlichen Vorhaben allerdings schon bei Neonazis gescheitert. Was bleibt, ist die Elbe.

Von Michael B. Berger

Niedersachsen Kommentar zu Polizeipannen in Niedersachsen Neuer Schlendrian?

Der Polizei in Niedersachsen ist eine Maschinenpistole verloren gegangen – eine Panne von mehreren. Für Innenminister Boris Pistorius (SPD) wird es bald eng, meint unser Kommentator.

08.08.2019

Bei der Polizeiinspektion Celle ist eine Maschinenpistole verschwunden – das niedersächsische Innenministerium hat aber erst Monate später von dem Verlust erfahren. Minister Boris Pistorius spricht von nicht akzeptablen Vorgängen und kündigt Konsequenzen an.

08.08.2019

Trotz gewichtiger Unterschiede wollen Niedersachsens Liberale sich gegenüber den Grünen öffnen. FDP-Parteichef Stefan Birkner strebt sogar ausdrücklich eine Zusammenarbeit in künftigen Koalitionen an – ein Kursschwenk um 180 Grad.

08.08.2019