Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen CDU will „auf Angriff schalten“
Nachrichten Politik Niedersachsen CDU will „auf Angriff schalten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 30.05.2014
Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

Die Chancen auf einen Wechsel seien noch nie so gut gewesen wie derzeit, sagt Hoppenstedt. Die CDU wolle deshalb jetzt nicht nur die Wähler des FDP-Kandidaten Gerhard Kier umwerben. Hoppenstedt kann sich auch vorstellen, dass Anhänger der Grünen dem CDU-Kandidaten Axel Brockmann im zweiten Wahlgang ihre Stimme geben. „Wenn man sich das Thema Müll anschaut, ist das ökologisch alles falsch gemacht worden“, betont der CDU-Regionsvorsitzende. Die vorgeschriebene Mindestmüllmenge von zehn Litern pro Person und Woche führe dazu, dass es keinen Anreiz zur Müllvermeidung und keinen Anreiz zur Mülltrennung gebe.

Auch Kandidat Brockmann will vor der Stichwahl auf die Themen Abfall, Klinikum, Berufsschulen, Nahverkehr und Finanzen setzen. „Wir hatten die richtigen Themen und haben das beste Wahlergebnis für die CDU bei einer Regionspräsidentenwahl erreicht“, meint er. Das habe zu einer „einmaligen Aufbruchsstimmung“ für die Stichwahl am 15. Juni geführt, bei der Brockmann gegen Amtsinhaber Hauke Jagau (SPD) antreten will. Jagau erreichte im ersten Wahlgang 47,3 Prozent Brockmann kam auf 38,7 Prozent.

Anzeige

FDP hält sich alles offen: Der Regionsausschuss der FDP hat entgegen ersten Ankündigungen nun doch keine Wahlempfehlung zugunsten des CDU-Kandidaten Brockmann  gegeben. Der eigene Kandidat, Gerhard Kier, hatte 2,1 Prozent geholt. Parteichef Patrick Döring forderte die FDP-Wähler dazu auf, ihre Stimme in der Stichwahl für den Kandidaten abzugeben, der für eine „ambitionierte Haushaltspolitik“, ein vernünftiges Müllgebührensystem, eine unideologische Planung für die D-Linie und eine gute Bürgerbeteiligung stehe. Wer das sei, müsse jeder selbst entscheiden.

Von Mathias Klein

Michael B. Berger 28.05.2014
27.05.2014
Niedersachsen Mehrarbeit für Gymnasiallehrer - Auf dem Weg zu mehr Arbeit
27.05.2014