Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Outlet-Center Soltau darf nicht größer werden
Nachrichten Politik Niedersachsen Outlet-Center Soltau darf nicht größer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 22.08.2018
Menschen gehen durch das Designer Outlet Soltau. Eine mögliche Vergrößerung ist umstritten.
Menschen gehen durch das Designer Outlet Soltau. Eine mögliche Vergrößerung ist umstritten. Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Hannover

Das so genannte Designer Outlet Center (DOC) an der Autobahn 7 in Soltau im Heidekreis wird nicht vergrößert. Die rot-schwarze Landesregierung lehnt die von der Investorin des Einkaufszentrums gewünschte Verdopplung der Verkaufsfläche auf rund 20.000 Quadratmeter ab. Das geht aus einer Antwort von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) auf eine Anfrage der Grünen im Landtag hervor. Allerdings ist noch eine Klage von Investorin Sylvie Mutschler gegen das Land anhängig.

Antrag 2017 abgelehnt

Die Grünen hatten unter anderem gefragt, ob die Landesregierung weiterhin gegen eine Erweiterung des DOC sei. Die rot-grüne Vorgängerregierung hatte im November 2017 den Antrag des Outlet Centers und der Stadt Soltau auf Flächenvergrößerung abgelehnt. „Der Landesregierung liegen bisher keine neuen Erkenntnisse vor, die zu einer anderen Bewertung führen könnten“, lautet die Antwort .

Auf die Frage, ob Wirtschaftsminister Althusmann Eigentümerin Mutschler bei einem persönlichen Gespräch Hoffnungen auf eine Erweiterung gemachte habe, heißt es: „Es wurden keine konkreten Zusagen gegeben.“ Bei dem Gespräch habe es sich um einen „informellen Gedankenaustausch“ gehandelt. Mutschler selbst hatte nach dem Treffen von einem „offenen Ausgang“ gesprochen.

Mit der Einrichtung des Outlet Center Soltau auf einer Größe von bis zu 10 000 Quadratmetern habe man 2008 bereits eine Ausnahmeregelung zugelassen, sagte Ministeriumssprecher Eike Frenzel der HAZ. „Bisher gibt es keinen Anlass für eine Erweiterung des Raumordnungsbedarfs.“

Grüne sind zufrieden

Die Grünen zeigten sich zufrieden mit den Antworten. „Ich begrüße es, dass auch die große Koalition an der Ablehnung einer Verdopplung des DOC in Soltau festhält“, sagte Fraktionsvize Christian Meyer der HAZ. Es gebe keinen Grund, den Wünschen der Investorin nachzugeben. „Große Einkaufszentren auf der Grünen Wiese schaden den schon vom Internethandel gebeutelten Innenstädten und kleinen Geschäften“, sagte der Grünen-Wirtschaftsexperte Detlev Schulz-Hendel.

Das 2012 eröffnete DOC an der Autobahn 7 war schon im Vorfeld höchst umstritten. Einzelhändler fürchteten, es werde Kaufkraft aus der unmittelbaren Umgebung, aber auch aus den Einkaufsstädten Lüneburg und Celle abziehen. Verschiedene Gutachten, von Land, Stadt und Landkreis in Auftrag gegeben, kamen inzwischen zu einem anderen Ergebnis: Demnach hatte das Fabrikverkaufszentrum auf die Läden ringsum so gut wie keinen negativen Einfluss. Zudem geben die Besucher, die häufig aus großer Entfernung anreisen, offenbar auch außerhalb des DOC viel Geld aus. „Alles was wir uns touristisch erhofft hatten, ist eingetreten“, sagt Soltaus Bürgermeister Helge Röbbert (parteilos).

Klage gegen Ablehnung

Investorin Mutschler sieht das mit 9900 Quadratmetern ihrer Darstellung nach „deutschlandweit kleinste und europaweit am strengsten regulierte“ Outlet durch die wachsende Konkurrenz in benachbarten Bundesländern bedroht. Sie hat deshalb beim Verwaltungsgericht Lüneburg gegen den Ablehnungsbescheid von 2017 geklagt.

Von Marco Seng