Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Ermittlungen zu Wulff dauern mindestens ein halbes Jahr
Nachrichten Politik Niedersachsen Ermittlungen zu Wulff dauern mindestens ein halbes Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 27.02.2012
Bundespräsident Christian Wulff war am 17. Februar von seinem Amt zurückgetreten. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Erst dann könne gesagt werden, in welche Richtung die Ermittlungen gehen würden. Dies beinhalte ausdrücklich auch die mögliche Entlastung Wulffs.

In der vergangenen Woche habe die Staatsanwaltschaft zudem bei der Staatskanzlei in Hannover und dem Bundespräsidialamt in Berlin jeweils ein Ersuchen für die Herausgabe relevanter Akten gestellt. Bis zum Rücktritt Wulffs vor knapp zwei Wochen hatte dessen Immunität Ermittlungen der Korruptionsabteilung verhindert. Solange hätten weder Akten angefordert, noch andere Recherchen wie die Überprüfung von Wulffs Bankkonten gemacht werden können.

Anzeige

Angesichts der umfangreichen Ermittlungen ist eine personelle Aufstockung mit einem weiteren Staatsanwalt der vierköpfigen Korruptionsabteilung im Gespräch. Unterstützt werden die Juristen von einer etwa 20-köpfige Ermittlergruppe des niedersächsischen Landeskriminalamtes.
Wulff war am 17. Februar von seinem Amt zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover einen Antrag auf Aufhebung von dessen Immunität gestellt hatte. Inzwischen ermittelt die Behörde wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Dabei geht es um die Beziehung Wulffs zu dem Filmunternehmer David Groenewold.

Unterdessen sind am Montag Möbel aus Berlin für das Wohnhaus von Wulff in Burgwedel (Region Hannover) angekommen. Möbelpacker entluden mehrere Kisten. Am vergangenen Samstag hatte der frühere Bundespräsident seine persönlichen Gegenstände aus dem Schloss Bellevue ausgeräumt.

frx/dpa