Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Ministerpräsident verteidigt Özkan nach „Mediencharta“
Nachrichten Politik Niedersachsen Ministerpräsident verteidigt Özkan nach „Mediencharta“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 27.07.2010
Sozialministerin Aygül Özkan (CDU).
Sozialministerin Aygül Özkan (CDU). Quelle: Michael Thomas (Archiv)
Anzeige

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister hat die wegen einer „Mediencharta“ in die Kritik geratene Sozialministerin Aygül Özkan (beide CDU) in Schutz genommen. „Die Ministerin hat alles Notwendige und Richtige zu dem Thema gesagt“, sagte McAllister am Dienstag. Am Freitag hatte eine „Mediencharta“ zur Berichterstattung über das Thema Integration Empörung ausgelöst, Journalisten kritisierten einen Angriff auf die Pressefreiheit. Daraufhin ruderte Özkan zurück, die Charta scheint nun vom Tisch. „Die Sache ist für mich geklärt“, sagte McAllister, der zugleich Fehler des Ministeriums einräumte. Die Ministerin habe aber in der Integrationspolitik seine „volle Rückendeckung“.

dpa

Mehr zum Thema

Das niedersächsische Sozialministerium lenkt im Streit über die geplante „Mediencharta“ für Integration ein Stück weit ein. Die Behörde tut sich aber schwer damit, das Papier offiziell wieder zurückzuziehen.

26.07.2010

Die niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan will sich mit den Medien des Landes auf eine integrationsfreundliche Berichterstattung verständigen. Die Opposition spricht von „Zensur und Angriff auf die Pressefreiheit“. Jetzt müht sich die Ministerin sich um Schadensbegrenzung.

Saskia Döhner 23.07.2010

Sozialministerin Aygül Özkan plant eine „Mediencharta für Niedersachsen“: Journalisten sollen demnach einen gemeinsamen Kurs bei der Integrationsberichterstattung einschlagen.

23.07.2010
Saskia Döhner 26.07.2010
Karl Doeleke 26.07.2010