Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsens SPD steht hinter Gabriel
Nachrichten Politik Niedersachsen Niedersachsens SPD steht hinter Gabriel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 28.09.2013
Von Michael B. Berger
Gabriel war am Sonnabend in Hannover zu Gast. Dort erhielt er Unterstützung von Ministerpräsident Weil. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Gabriel, der am Sonnabendnachmittag persönlich in Hannover erschienen war, erhielt Beifall für seinen, so der Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil, „umsichtigen und mutigen“ Kurs. Sogar die Jusos applaudierten in Hannover. Mehrere Stunden diskutierten die 100 Delegierten hinter verschlossenen Türen – in einer so ruhigen und sachlichen Atmosphäre, die viele überraschte.

„Wir müssen in dieser schwierigen Situation jetzt zwei Dinge leisten: zum einen zusammenhalten, zum anderen die Glaubwürdigkeit behalten“, sagte Heil „Haz.de“: „Es darf nicht dazu
kommen, dass die Partei aus großer Angst eine Entscheidung trifft – für oder gegen die Große Koaltion“, sagte Heil.

Anzeige

Für Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil muss in den Gesprächen mit der Union „wirklich etwas herausspringen“. Weil nannte die Reform des Arbeitsmarktes, mehr Geld für Bildung und mehr Spielräume für die Kommunen. „Die Liste ist ziemlich lang, über die wir da reden müssen“, sagte Weil der HAZ: „Der Mindestlohn gehört zu den profiliertesten Forderungen.“ Weil betonte, dass die SPD nicht die Rolle der FDP als billige Mehrheitsbeschafferin spielen werde: „Politisch ist die Union, trotz ihres Bundestagswahlergebnisses, jetzt schwächer als vor der Wahl.“