Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Partei "Die Rechte" tritt Nachfolge von NPD an
Nachrichten Politik Niedersachsen Partei "Die Rechte" tritt Nachfolge von NPD an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 21.02.2013
Statt in der NPD sammeln sich Rechtsextreme offenbar in der Partei "Die Rechte".
Statt in der NPD sammeln sich Rechtsextreme offenbar in der Partei "Die Rechte". Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In Munster im Heidekreis sei bereits Anfang Februar ein Kreisverband gegründet worden, dessen Vorsitzender der aus der NPD ausgetretene Schatzmeister sei. Auch ein Verdener Kreistags- und Stadtratsmitglied der NPD sei bereits in die neue Partei eingetreten. Diese hat landesweit nach Schätzung des Verfassungsschutzes etwa 30 Anhänger. Die NPD hatte bei der Wahl 0,8 Prozent der Stimmen erhalten. Die bundesweit 200 bis 300 Mitglieder starke Partei Die Rechte, die Landesverbände in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Brandenburg gegründet hat, werde wegen fremdenfeindlicher Positionen als rechtsextremistisch eingestuft, so der Verfassungsschutz.

Man beobachte genau, inwieweit Die Rechte versucht, ein Sammelbecken zu bilden für neonazistische Kameradschaften oder ob sie bei einem NPD-Verbot Auffangstrukturen zur Verfügung stellt, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Werner Wargel. „Bei jungen Rechtsextremisten könnte eine Art Sogwirkung in Richtung der Partei Die Rechte entstehen.“ Die Gründung sei ein erneuter Beleg für die Wandlungsfähigkeit des Rechtsextremismus.

dpa

Michael B. Berger 20.02.2013
Klaus Wallbaum 22.02.2013
Niedersachsen Wahl zum Ministerpräsidenten - Der Tag des Stephan Weil
Michael B. Berger 22.02.2013