Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Weil: Eurokritiker ernst nehmen
Nachrichten Politik Niedersachsen Weil: Eurokritiker ernst nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 15.05.2014
Foto: Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) im niedersächsischen Landtag.
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) im niedersächsischen Landtag. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat davor gewarnt, die politische Bedeutung von Eurokritikern auf die leichte Schulter zu nehmen. "Ich betrachte es als Aufgabe aller verantwortungsbewussten politischen Kräfte, sich einem schleichenden Euro-Skeptizismus entgegenzustellen", sagte er am Donnerstag bei seiner Regierungserklärung im Landtag in Hannover.

Die Zustimmung zu einem einigen Europa und zur Europäischen Union sei keineswegs mehr überall selbstverständlich. "Das gilt in vielen europäischen Ländern und - erfreulicherweise nur in abgeschwächter Form - auch bei uns in Deutschland."

Zehn Tage vor der Europawahl am 25. Mai betonte Weil, Deutschland profitiere in besonderer Weise von der EU. "Nicht weniger als Zweidrittel der Exporte niedersächsischer Unternehmen gehen in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union", sagte Weil. Um Wohlstand und Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern, müsse den Euroskeptikern daher "laut und deutlich" widersprochen werden. "Europa und der Euro sind eine entscheidende Grundlage unseres Wohlstands."

Zudem erhalte das Land bis 2020 mehr als 2,1 Milliarden Euro Fördergelder aus Brüssel. "Wir sind auf diese Unterstützung dringend angewiesen", so Weil. Ohne die Gelder sei das Land nicht in der Lage, die regionale Entwicklung wirkungsvoll voranzubringen.

dpa

Michael B. Berger 15.05.2014
14.05.2014
Klaus Wallbaum 13.05.2014