Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Streit bei der AfD Niedersachsen eskaliert
Nachrichten Politik Niedersachsen Streit bei der AfD Niedersachsen eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 15.01.2017
Armin-Paul Hampel, der Landesvorsitzende in Niedersachsen der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Hannover

Pieters hatte in der vorigen Woche erklärt, den Landesvorsitzenden Armin Paul Hampel bei den Vorstandswahlen in diesem Jahr ablösen zu wollen. Pieters kommt damit einem Amtsenthebungsverfahren zuvor, das Hampel gegen ihn einleiten wollte. Pieters hatte Hampel vorgeworfen, am rechtsradikalen Rand Stimmen zu fischen und dafür etwa einen Vortrag vor dem Verein Arbeitskreis für deutsche Politik gehalten zu haben. Der Kreis hatte in der Vergangenheit auch NPD-Größen als Redner eingeladen. Hampel hatte entgegnet, er habe über den Verein nur kurz im Internet recherchiert und sei dabei auf nichts Verdächtiges gestoßen. Darüber hinaus sei der Vorwurf, er fische am rechten Rand, absurd und durch keine seiner Äußerungen zu belegen.

Doch der Streit in der Partei geht weit über den Konflikt zwischen den beiden hinaus. In einem Schreiben an alle Parteimitglieder haben jetzt die Vorstände von 14 der 30 Kreisverbände Hampel scharf kritisiert. Der Landesvorsitzende halte unliebsame Informationen an Mitglieder zurück, „dies entspricht im Wesentlichen einer Zensur“, schreiben sie. Sie werfen Hampel und seinen Mitstreitern zudem vor, die Einigkeit der Partei aufs Spiel zu setzen. „Wir sind keine Feinde. Es gibt keine politischen Differenzen in Niedersachsen, es gibt eine Führungskrise, genauer eine Hampel-Krise“, heißt es in dem Schreiben.

Anzeige

AfD Hannover benennt Direktkandidaten

Herbert Klever und Jörn König treten bei der Bundestagswahl im September als Direktkandidaten der AfD in den Stadtwahlkreisen Hannover an. Der 49 Jahre alte König wurde für den Wahlkreis 41, Hannover Nord, nominiert, im Wahlkreis 42, Hannover Süd, stellt sich der 76 Jahre alte Klever zur Wahl.

Mehr zum Thema

In der Alternative für Deutschland (AfD) in Niedersachsen ist ein heftiger Streit losgebrochen. Einige Mitglieder werfen dem Landesvorsitzenden Armin Paul Hampel ein selbstbezogenes und autoritäres Verhalten vor und wollen ihn ablösen. Hampel wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Heiko Randermann 13.01.2017

Der Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) tritt am 4. Februar zu einem Parteitag in Hannover zusammen. Die Versammlung soll im Bürgerhaus Misburg stattfinden, wie die Stadt Hannover bestätigte. Bei dem Parteitag soll es hauptsächlich um die Listenaufstellung für die Bundestagswahl gehen.

Heiko Randermann 15.01.2017
Der Norden „Arbeitskreis für deutsche Politik e.V.“ - Niedersachsens AfD-Chef spricht vor rechtem Verein

Der niedersächsische AfD-Chef Paul Hampel hat am 5. November vor Mitgliedern des rechtsextremen Vereins „Arbeitskreis für deutsche Politik e. V.“ (AfdP) einen Vortrag über „die aktuelle politische Situation in Deutschland“ gehalten. Der Verein wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

03.12.2016