Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Bürger mit Rot-Grün zufrieden
Nachrichten Politik Niedersachsen Bürger mit Rot-Grün zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 20.01.2014
Die SPD-Fraktionsvorsitzende Johanne Modder (l.) und die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Anja Piel auf einer Pressekonferenz im niedersächsischen Landtag. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ein Jahr nach der Landtagswahl beurteilt die Mehrzahl der Niedersachsen die Arbeit der rot-grünen Landesregierung überwiegend positiv. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des NDR äußerten sich 56 Prozent zufrieden und 39 Prozent kritisch, teilte der Sender am Montag mit. Am schlechtesten beurteilt wurde die Schul- und Bildungspolitik: Hier waren nur 33 Prozent mit SPD und Grünen zufrieden. Wäre am Sonntag Landtagswahl, könnten die beiden Parteien ihre Regierung fortsetzen - aber nur, weil die FDP nicht mehr in den Landtag käme. Das geht aus der Umfrage im Auftrag des NDR-Fernsehmagazins „Hallo Niedersachsen“ hervor, für die Infratest dimap in der vergangenen Woche 1000 Wahlberechtigte befragte.

Danach käme die SPD derzeit auf 32 Prozent, die Grünen auf 13. Die CDU erhielte 40 Prozent und wäre stärkste Kraft. Die FDP käme nur noch auf 4 Prozent, auch Linke und AfD wären nicht im Landtag vertreten. Bei der Landtagswahl am 20. Januar 2013 war die CDU auf 36,0 Prozent und die SPD auf 32,6 gekommen. Die Grünen wählten 13,7 Prozent. Die FDP erhielt 9,9 Prozent, die Linken flogen mit 3,1 Prozent aus dem Landtag.

Anzeige

Bei der Bewertung der Regierungsarbeit zeigten sich die Befragten vor allem mit der SPD zufrieden - sie wurde von 50 Prozent gelobt, die Grünen von 34 Prozent. Erstaunlich: Auch eine Mehrheit der CDU-Anhänger (53 Prozent) bewertete die Arbeit von Rot-Grün insgesamt als gelungen.

Die Regierung überzeugte am meisten mit ihrer Wirtschaftspolitik (55 Prozent), aber auch mit Umwelt-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik und der Bekämpfung von Kriminalität und Verbrechen. Äußerst kritisch beurteilt wurde die Schulpolitik. Die beschlossene Mehrarbeit für Gymnasiallehrer stieß bei 49 Prozent auf Protest, aber bei 46 Prozent auch auf Zustimmung. In der Gesamtbewertung fiel die CDU knapp hinter die SPD zurück: 37 Prozent trauen den Sozialdemokraten zu, die wichtigsten Probleme Niedersachsens zu lösen, nur 35 Prozent den Christdemokraten.

Beliebtester Politiker ist immer noch Ex-Regierungschef David McAllister (CDU), der im Mai ins Europaparlament wechseln will. Er liegt noch vor seinem Nachfolger Stephan Weil (SPD), der aber im vergangenen Jahr deutlich aufholen konnte. Auf den nachfolgenden Plätzen der populärsten Politiker landeten Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), Innenminister Boris Pistorius (SPD) und als beliebtester Politiker von den Grünen Landwirtschaftsminister Christian Meyer.

dpa

Klaus Wallbaum 19.01.2014
Michael B. Berger 14.01.2014