Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Wenzel darf Wulff einen „Lügner“ nennen
Nachrichten Politik Niedersachsen Wenzel darf Wulff einen „Lügner“ nennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 27.01.2012
Stefan Wenzel hatte Wulff in einer Landtagsdebatte heftig kritisiert.
Stefan Wenzel hatte Wulff in einer Landtagsdebatte heftig kritisiert. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Der „Lügner“-Vorwurf des niedersächsischen Grünen-Fraktionschefs Stefan Wenzel gegen Bundespräsident Christian Wulff hat keine juristischen Konsequenzen. Das teilte am Freitag die Staatsanwaltschaft Hannover mit. Aus drei Anzeigen wegen Verunglimpfung und übler Nachrede habe sich kein Anfangsverdacht ergeben, der ein Ermittlungsverfahren gegen Wenzel notwendig gemacht hätte, sagte eine Behördensprecherin.

Weil Wenzel seine Aussage im Rahmen einer politischen Debatte gemacht habe, sei sie durch das Recht auf freie Meinungsäußerung geschützt. Der Grünen-Politiker hatte Wulff in der Debatte über Beteiligungen der Landesregierung an dem umstrittenen Promi-Treff Nord-Süd-Dialog heftig kritisiert. „Wulff ist ein Lügner, und er sollte seinen Hut nehmen, bevor er Recht und Gesetz und Anstand noch mehr in den Dreck zieht“, hatte der Grünen-Fraktionschef gesagt.

r./dpa