Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Promis Zu tiefer Ausschnitt? Sylvie Meis darf Opernball nicht mehr moderieren
Nachrichten Promis Zu tiefer Ausschnitt? Sylvie Meis darf Opernball nicht mehr moderieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.09.2019
Moderatorin Sylvie Meis wird künftig nicht mehr durch den Dresdner Semperopernball führen.

Nach zwei Jahren in Folge wird Sylvie Meis (41) künftig nicht mehr als Moderatorin durch den Semperopernball in Dresden führen. An sich keine ungewöhnliche Meldung, wechseln doch immer wieder mal die Gastgeber der berühmten Veranstaltung. Doch nun hat der Opernball-Chef Hans-Joachim Frey (54) laut „Bild“ den Grund für den Personalwechsel verkündet, der durchaus ungewöhnlich ist. So sei man zwar eigentlich stets sehr zufrieden mit Meis gewesen, „aber sie hat in diesem Jahr so tief ausgeschnittene Kleider getragen, dass das für unser konservatives Klientel zu freizügig war. Es gab sehr viel Kritik.“

Roland Kaiser stellt sich hinter Sylvie Meis

Einer, der das dem Bericht zufolge nicht nachvollziehen könne, ist Meis' damaliger Co-Moderator Roland Kaiser (67). Ihn zitiert die Seite mit den Worten: „Ich hatte nicht den Eindruck, dass Sylvie zu freizügig angezogen war. Die Entscheidung der Veranstalter kann ich daher nicht nachvollziehen. Sylvie sah doch wunderschön aus!“

Und auch die geschasste Moderatorin selbst hat sich laut „Bild“ zu dem Sachverhalt zu Wort gemeldet. Zwar sei Mode in ihren Augen immer Geschmackssache, aber: „Mein Ausschnitt mag tief gewesen sein, jedoch ließ er nicht so tief blicken wie das Argument, mich deswegen nicht mehr als Moderatorin zu engagieren.“

Lesen Sie auch:

Darum sucht Sylvie Meis einen Mieter – und Nachbarn

Promis, Walzerklänge und Alpenrock – das war der 14. Semperopernball

RND/stk/spot

Seit einem Jahr gilt Sänger Daniel Küblböck als verschollen. Seine Stiefmutter hat auch ein Jahr später die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Zum Jahrestag habe man für den Sohn eine Kerze angezündet.

10.09.2019

Dieter Bohlen ist nicht gerade für feinfühlige Social-Media-Posts bekannt. Jetzt legt der selbst ernannte „Pop-Titan” mit einer weiteren Provokation nach: Auf Instagram wirbt er zur denkbar ungünstigsten Zeit für sein neues SUV.

10.09.2019

Nach den Kinderpornografie-Vorwürfen gegen Ex-Fußballstar Christoph Metzelder hat sich sein Anwalt bei Medienhäusern gemeldet. In einem Informationsschreiben droht dieser, gegen bestimmte Berichterstattungen vorzugehen. Zu den Vorwürfen selbst schweigt die Kanzlei.

09.09.2019