Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn erhoben
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Carlos Ghosn erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 10.12.2018
Der damalige Nissan-Chef Carlos Ghosn im Mai 2012 bei einer Pressekonferenz. Quelle: Koji Sasahara/AP
Tokio

Gegen den ehemaligen Nissan-Chef Carlos Ghosn haben Staatsanwälte in Japan laut Medienberichten Anklage erhoben. Ihm werde zur Last gelegt, Einkünfte in Höhe von fünf Milliarden Yen (rund 38,4 Milliarden Euro) verheimlicht zu haben, meldeten die Nachrichtenagentur Kyodo und andere Medien am Montag.

Auch gegen einen weiteren Manager und Nissan Motor Co. wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Staatsanwälte wollten im Laufe des Tages weitere Details vor der Presse nennen. Dass sie in irgendeiner Weise aktiv werden, war erwartet worden, da die Untersuchungshaft von Ghosn am Montag abgelaufen wäre.

Der frühere Nissan-Chef wurde am 19. November verhaftet. Ein anderer ehemaliger Nissan-Manager, Greg Kelly, wird verdächtigt, mit ihm kollaboriert zu haben. Dessen Anwälte in den USA erklären, dass er seine Unschuld beteuere.

Ghosn hat sich bislang nicht geäußert. Er gilt als der Architekt der Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi.

Von RND/AP