Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit BP verkauft Ölfelder im Golf von Mexiko
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit BP verkauft Ölfelder im Golf von Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:53 14.08.2012
Der britische Öl-Multi BP will seine Ölfelder im Golf von Mexiko verkaufen. Quelle: dpa
London

Eine Unternehmenssprecherin bestätigte die Verkaufsabsicht. Es handele sich um für BP strategisch nicht bedeutsame Felder. Die Verkaufsabsichten seien bereits im Mai veröffentlicht worden, sagte sie. Die angestrebte Summe wollte sie nicht kommentieren. „Das kommt nicht von uns“, betonte die Sprecherin. BP-Vorstandschef Bob Dudley hatte vor zwei Wochen erklärt, das Unternehmen verfolge seinen eingeschlagenen Weg des Zurückfahrens von Aktivitäten in der Region, um die Aktivitäten im Golf von Mexiko zu fokussieren.

Den Informationen zufolge werden auf den Ölfeldern derzeit 58.000 Barrel (je 159 Liter) Rohöl pro Tag gefördert. Insgesamt umfassten die Reserven dort 120 Millionen Barrel Öl. BP will sich im Golf von Mexiko, wo die Plattform „Deepwater Horizon“ des Unternehmens im April 2010 explodiert war, auf einen Kern an Aktivitäten konzentrieren.

Das Unglück von 2010 hatte elf Menschen das Leben gekostet und einen Milliardenschaden verursacht. BP beschloss daraufhin, sich von Firmenwerten in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar zu trennen, um die Kosten decken zu können. Am Montag verkündete das Unternehmen den Verkauf einer US-Raffinerie im Wert von 2,5 Milliarden Dollar. BP hatte sich bereits mit zahlreichen Klägern aus dem Kreis von Privat- und Geschäftsleuten geeinigt. Es steht jedoch noch eine Einigung auf die Entschädigung der US-Bundesregierung und von fünf Bundesstaaten aus.

dpa

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat in den ersten sechs Monaten 2012 dank Zuwächsen in den USA und den Schwellenländern seinen Umsatz weiter gesteigert. Allerdings setzte das Management die Prognose für 2012 leicht herunter.

14.08.2012

Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE wird angesichts der schwierigen Lage auf dem Energiesektor sein Sparprogramm verschärfen. Die Maßnahmen werden konzernweit rund 2400 Stellen betreffen, wie das Unternehmen am Dienstag in Essen mitteilte.

14.08.2012

Das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland ist im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent gestiegen. Zu Jahresbeginn war die Wirtschaft noch um 0,5 Prozent gewachsen.

14.08.2012