Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Bentley will Absatz in Europa trotz Krise steigern
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Bentley will Absatz in Europa trotz Krise steigern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 20.01.2013
Bentley konnte im vergangenen Jahr auf dem europäischen Kontinent zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Dies sagte Schreiber der Zeitung „Welt“ (Samstags-Ausgabe). „Ich schreibe Europa nicht ab.“

Angesichts der Schuldenkrise war der Autoabsatz in der EU im vergangenen Jahr drastisch gesunken. Dies betraf vor allem südeuropäische Länder und Massenhersteller wie PSA, Renault, Fiat und Opel. Bentley dagegen konnte im vergangenen Jahr auf dem europäischen Kontinent, also ohne Großbritannien, zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, in Deutschland drei Prozent. In China lag das Wachstum allerdings bei 23 Prozent. „Das zeigt mir, bei allen sicherlich existierenden Unsicherheiten, was möglich ist“, sagte Schreiber dem Blatt.

Insgesamt hatte Bentley 2012 weltweit 8510 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Die Marke hatte angekündigt, den Absatz bis zum Jahr 2018 auf 15.000 verdoppeln zu wollen. „Für dieses Jahr bin ich sehr zuversichtlich, dass unsere Verkaufszahlen wieder im zweistelligen Prozentbereich wachsen werden“, sagte Schreiber, der zuvor Chef der Marke VW Nutzfahrzeuge war. Außerdem solle das Vertriebsnetz ausgebaut werden. 

dpa

Mehr zum Thema

Volkswagen plant eine neue Auflage seiner Luxuslimousine Phaeton. Das Anfang 2002 gestartete Modell, mit dem Europas größter Autokonzern auch seine Kernmarke VW-Pkw in der Oberklasse etablieren wollte, soll überarbeitet werden.

16.01.2013

Opel bekommt - mal wieder - einen neuen Chef. VW-Manager Karl-Thomas Neumann soll voraussichtlich schon ab März den angeschlagenen Autobauer aus der Dauerkrise führen. Neumann erwartet eine schwierige Aufgabe: Die Opel-Mutter GM stimmt auf weitere Verlustjahre ein.

13.01.2013

Volkswagen scheint nicht zu bremsen. An diesem Dienstag eröffnet der Konzern sein 100. Werk weltweit. Es steht nicht ohne Grund in Mexiko, denn auf dem amerikanischen Kontinent wird neben Asien das Rennen um den Titel des weltgrößten Autobauers entschieden.

13.01.2013