Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Dritter Bewerber um Milliardenauftrag für US-Tankflugzeuge
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Dritter Bewerber um Milliardenauftrag für US-Tankflugzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 10.07.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Dies teilte US Aerospace am Freitag (Ortszeit) mit. Die Unternehmen seien „stolz, an der größten Ausschreibung der Militärgeschichte teilzunehmen“, hieß es in einer Erklärung. Zuvor hatten bereits die beiden Großunternehmen EADS und Boeing mitgeteilt, ein Angebot abgegeben zu haben.

Der Auftrag hat ein Volumen von 35 Milliarden Dollar (27,7 Milliarden Euro). US Aerospace und Antonov wollen die Konkurrenten offenbar unterbieten. Ihren Angaben zufolge bieten die beiden Partner der US-Armee an, die geforderten 179 Tankflugzeuge für 29,55 Milliarden Dollar zu bauen. Demnach sollen die Flugzeugteile in der Ukraine gefertigt und dann in den USA zusammengebaut werden. US Aerospace hatte die strategische Partnerschaft mit dem ukrainischen Flugzeugbauer Anfang Juli bekannt gegeben.

Die US-Armee will mit 179 neuen Tankflugzeugen ihre zum Teil noch aus den 50er Jahren stammende Flotte ersetzen. Das US-Verteidigungsministerium will sich im Herbst für einen der Bieter entscheiden. EADS und Boeing streiten seit Jahren um das Milliarden-Geschäft. EADS und sein früherer US-Partner Northrop Grumman hatten sich Mitte März zunächst aus dem Rennen zurückgezogen. Sie warfen den USA vor, die Ausschreibungsunterlagen zugunsten von Boeing verändert zu haben. Die Luftwaffe verlängerte daraufhin die Ausschreibungsfrist bis zum 9. Juli, EADS setzte seine Planungen ohne Northrop Grumman fort. Der europäische Konzern will nun mit etwa 200 einzelnen US-Zulieferern zusammenarbeiten.

Die laufende Ausschreibung für den Riesenauftrag ist bereits der dritte Versuch des Pentagon, neue Tankflugzeuge für die US-Streitkräfte zu bestellen. Eine erste Ausschreibung hatte 2003 Boeing gewonnen. Allerdings annullierte die Regierung das Verfahren, nachdem bekannt geworden war, dass eine Pentagon-Mitarbeiterin Boeing mit Informationen über das Konkurrenzangebot von EADS versorgt hatte. In einem zweiten Verfahren setzten sich EADS und Northrop Grumman im Februar 2008 durch. Boeing focht das Vergabeverfahren darauf vor dem Rechnungshof des US-Kongresses jedoch erfolgreich an.

afp