Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Euro behauptet hohes Kursniveau
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Euro behauptet hohes Kursniveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 05.05.2014
Euro-Skulptur vor der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt/Main.
Euro-Skulptur vor der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt/Main. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Montagmittag auf 1,3874 (Freitag: 1,3862) Dollar fest. Erst am Nachmittag brachte die Veröffentlichung neuer US-Konjunkturdaten etwas Bewegung in den Markt.

Der ISM-Index für den Servicesektor der weltgrößten Volkswirtschaft konnte im April stärker als von Ökonomen erwartet zulegen. „Nach der Stagnation im ersten Quartal dürfte die US-Wirtschaft im Frühjahr wieder Fahrt aufnehmen“, kommentierte Experte Ralf Umlauf von der Helaba.

Trotz der überzeugenden US-Daten konnte sich der Euro im Plus behaupten. Auch aus der Eurozone kamen zum Wochenauftakt positive Schlagzeilen. So hat sich das ehemalige Krisenland Portugal entschlossen, ohne überbrückende Kreditzusagen aus dem Ausland den Euro-Rettungsschirm zu verlassen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erklärte in Berlin: „Portugal hat die letzten drei Jahre gut genutzt und umfangreiche Reformen umgesetzt.“

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,82293 (0,82140) britische Pfund, 141,44 (142,06) japanische Yen und 1,2174 (1,2189) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1281,25 (1281,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 29.630,00 (29.310,00) Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Der Euro ist am Dienstag in einem ruhigen Handel nach Ostern leicht gestiegen. Bis zum Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,3808 US-Dollar.

22.04.2014

Die Europäische Zentralbank (EZB) bringt zur Bekämpfung fallender Preise auch unkonventionelle Maßnahmen ins Spiel. Die EZB schließe Anleihenkäufe, nicht aus, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt am  Main.

03.04.2014

Überraschend gute Wirtschaftsdaten aus der Industrie haben die New Yorker Börsen zum Wochenauftakt belastet. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial ging mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 16.008,77 Punkten aus dem Handel, der breit gefasste S&P-500-Index verlor 0,27 Prozent auf 1800,90 Punkte.

02.12.2013