Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Frisches Kapital für Helma
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Frisches Kapital für Helma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 15.03.2014
Von Dirk Stelzl
Helma-Zentrale in Lehrte: Der Eigenheimbauer rechnet mit starkem Wachstum. Quelle: Hagemann
Anzeige
Hannover

Der expandierende Eigenheimbauer Helma hat sich durch die Ausgabe neuer Aktien und eine Anleihe knapp 17 Millionen Euro frisches Kapital verschafft. Helma habe 310.000 Aktien zum Preis von jeweils 22 Euro bei institutionellen Investoren im Inland und europäischen Ausland platziert, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Damit erzielte die Firma etwa 6,8 Millionen Euro. Darüber hinaus stockte Helma eine Unternehmensanleihe vom vergangenen September um weitere 10 Millionen Euro auf.

Im vorigen Jahr hatten die Lehrter mit einer Firmenanleihe bereits 25 Millionen Euro eingesammelt. Bei der Aufstockung richtete sich das Angebot ausschließlich an institutionelle Investoren. Die Anleihe hat eine Laufzeit bis September 2018 und wird mit 5,875 Prozent verzinst. Der Ausgabekurs lag bei 102 Prozent.

Anzeige

Der Erlös aus der Kapitalerhöhung sowie der Unternehmensanleihe solle „im Wesentlichen“ für die Ausweitung des Projektgeschäfts in den Ballungsräumen deutscher Großstädte verwendet werden, erklärte Helma. Das im Jahr 1980 von Karl-Heinz Maerzke gegründete Unternehmen hat sich für die kommenden Jahre ein kräftiges Wachstum vorgenommen.

Im vergangenen Jahr steigerte es nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um mehr als 20 Prozent auf 138 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhte sich von 7,3 auf 10,3 Millionen Euro – ein Rekordwert. Der Überschuss des Konzerns lag bei 5,6 Millionen Euro. Für 2014 erwartet die Firma einen Umsatz von rund 170 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis (Ebit) von 12,5 Millionen Euro. Ihre Zuversicht stützen die Manager auf den „höchsten Auftragsbestand in der Unternehmensgeschichte“: Ende 2013 habe der Auftragsbestand bei 130,7 Millionen Euro gelegen – über 20 Prozent über dem Vorjahresniveau. Für 2015 strebt Helma Erlöse von rund 200 Millionen Euro an.

Der Konzern baut massive Ein- und Zweifamilienhäuser vor allem für Privatleute. Hinzu kommt etwa das Bauträgergeschäft in Ballungsräumen wie Berlin, Hamburg, Hannover und München. Dabei erwirbt Helma größere Areale und bietet Kunden sowohl das Grundstück als auch den Hausbau an. Außerdem errichtet das Unternehmen Ferienhäuser. Durch die Kapitalerhöhung verringert sich der Anteil von Maerzkes an der Firma von 59,4 auf 54 Prozent. Die Helma-Aktie gab am Freitag um etwa 2 Prozent nach.

Frerk Schenker 17.03.2014