Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Verhandlungen geplatzt – Bahnstreiks drohen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Verhandlungen geplatzt – Bahnstreiks drohen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 12.02.2015
GDL-Chef Claus Weselsky hat die Tarifverhandlungen mit der Bahn für vorerst gescheitert erklärt, nächste Woche will die Gewerkschaft über erneute Streiks entscheiden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Die Gespräche seien gescheitert, obwohl die Bahn zuvor Forderungen der GDL zu einem Flächentarifvertrag "umfassend erfüllt" habe, teilte die Bahn am Mittwoch mit. Die GDL stellte in dem Arbeitskampf neue Bahnstreiks in Aussicht.

Die Bahn habe ihre Bereitschaft erklärt, den bisherigen GDL-Flächentarifvertrag für Lokführer um die Berufsgruppen Zugbegleiter und Disponenten zu erweitern, erklärte der Konzern. Der Vorschlag hätte "endlich den Weg frei gemacht für Verhandlungen über die materiellen Forderungen der GDL".

Anzeige

Die GDL fordert in dem Tarifkonflikt fünf Prozent mehr Geld sowie eine Arbeitszeitverkürzung von 39 auf 38 Stunden. Eine GDL-Sprecherin sagte der Nachrichtenagentur AFP am Mittwochabend, es solle in der kommenden Woche eine Gremiensitzung von Hauptvorstand und Tarifkommission geben. Dabei solle vorgeschlagen werden, "dass wir unsere Mitglieder erneut zum Streik aufrufen".

Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber zeigte sich nach neunstündigen Verhandlungen verärgert über das "Hin und Her" der Gewerkschaft. Der Durchbruch und eine Einigung über eine "Grundstruktur zum Flächentarifvertrag" hätten kurz bevorgestanden, erklärte er. Die GDL verweigere sich aber "grundlos". Die GDL hatte in der jüngeren Vergangenheit mehrfach gestreikt und damit Chaos im Bahnverkehr ausgelöst.

afp

Mehr zum Thema

Die Streiks des vergangenen Jahres haben Bahnreisende noch in unguter Erinnerung. Gelöst ist der Tarifkonflikt der beiden Gewerkschaften GDL und EVG mit der Deutschen Bahn immer noch nicht. Deshalb hat GDL-Chef Claus Weselsky nun mit erneuten Streiks gedroht.

08.02.2015

Im vergangenen Jahr hat die Lokführergewerkschaft GDL die Geduld der Bahnreisenden mit mehreren Warnstreiks auf die Probe gestellt, nun hat die andere Gewerkschaft, die EVG, der Bahn ein Ultimatum für die Tarifverhandlungen gesetzt und mit Streiks ab Freitag gedroht.

27.01.2015
Deutschland / Weltweit Arbeitskampf "jederzeit möglich" - GDL droht mit weiteren Bahnstreiks

Vor der Fortsetzung der Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn am Montag hat die Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) mit erneuten Streiks gedroht. Die Gewerkschaft werde Ende Januar Bilanz ziehen und entscheiden, wie es weitergehe.

17.01.2015
12.02.2015
12.02.2015
13.02.2015