Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Hannover gibt Einblicke in die Zukunft
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Hannover gibt Einblicke in die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 01.03.2010
Von Helmuth Klausing
Wie sieht’s aus? Mit 3-D-Brillen verfolgen Spaniens Premier Zapatero und Kanzlerin Merkel eine CeBIT-Präsentation. Quelle: dpa
Anzeige

In vielen Nachbarländern sei dies längst üblich, anders als in Deutschland. Das habe sich als Standortnachteil erwiesen, der nun abgeschafft werden solle. Details zu ihren Plänen nannte Merkel indes nicht.

Die Bundeskanzlerin betonte in ihrer Rede zur Eröffnung der 25. CeBIT die Bedeutung der Informationstechnik, die Globalisierung und Fortschritt für alle Länder möglich mache. Das Ziel müsse ein freier Weltmarkt sein. Allerdings müsse ein „richtiges Maß“ zwischen Freiheit und Regeln noch gefunden werden.

Anzeige

Zuvor hatte Spaniens Ministerpräsident und EU-Ratspräsident José Zapatero einen „digitalen Binnenmarkt“ in der Europäischen Union bis zum Jahr 2020 gefordert. Barrieren müssten endlich abgebaut werden, um mit großen Wirtschaftsräumen wie etwa den USA Schritt halten zu können. In seinem Land verfügten bereits 99 Prozent der Haushalte über einen Internetanschluss, sagte Zapatero. Spanien ist das diesjährige Partnerland der CeBIT. Rund 50 Hightech-Unternehmen des Landes präsentieren sich in Hannover. Merkel bekräftigte das Ziel, bis zum Jahresende flächendeckend Breitbandinternetanschlüsse in Deutschland zur Verfügung zu stellen. Unter dem Gelächter des Publikums räumte sie ein, dass „noch viel zu tun“ sei.

Bis Ende 2014 sollen wenigstens drei Viertel der deutschen Haushalte mit 50 Megabit Datengeschwindigkeit im Internet surfen können, sagte Merkel. Dies sei aber nur „eine Basis“. Eine Umfrage zeigte derweil, dass ein Leben ohne Internet für die Mehrheit der Deutschen mittlerweile undenkbar ist.

Auf der CeBIT zeigen bis zum Sonnabend mehr als 4000 Aussteller aus 70 Ländern neue Endgeräte, Software und Lösungen für den Geschäftsverkehr. Auch Privatbesucher kommen auf ihre Kosten, etwa bei Sonderschauen wie der neuen Musikmesse CeBIT Sounds.