Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Hunderte Conti-Arbeiter protestieren gegen Werksschließung
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Hunderte Conti-Arbeiter protestieren gegen Werksschließung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 18.05.2009
continental paris werksschließung streik proteste
Vor dem Hauptgebäude der Nachrichtenagentur afp zündeten Conti-Mitarbeiter Autoreifen an. Quelle: Stephane De Sakutin/afp
Anzeige

„Arbeiter vereint gegen Heuschrecken-Aktionäre“, hieß es auf Deutsch auf einem am Montag mitgeführten Spruchband der Mitarbeiter des Werkes Clairoix. Am Dienstag will eine Delegation der Beschäftigten Vertreter von Conti in Frankfurt am Main treffen.

500 Menschen beteiligten sich laut Polizei an der Demonstration, den Gewerkschaften zufolge waren es bis zu 700. Mit Piratenflagge, Tröten und dem Zünden von Feuerwerkskrachern zogen die Demonstranten auf den Börsenplatz. Dort entzündeten sie bei dem lautstarken, aber friedlichen Protest ein Großfeuer aus Reifen. „Die Deutschen sollen wissen, dass wir nicht aufgeben“, sagte ein Gewerkschaftsvertreter.

Die Schließung des Werkes in Nordfrankreich sei Folge „eines verrückten Wettlaufs nach Geld“. Sie diene nur dazu, nach der auf Kredit finanzierten Übernahme von Continental durch die Schaeffler-Gruppe den Aktienkurs wieder zu steigern. Ein Continental-Sprecher wies den Vorwurf zurück. Die Schließung von Clairoix habe nichts mit der Börse zu tun, sondern mit einer Überproduktion von Reifen in Europa, sagte er.

Die französischen Gewerkschaften wollen bei den Verhandlungen am Dienstag die Fortzahlung der Löhne bis 2012 erreichen, wie sie erklärten. Dies ergebe sich aus einer Arbeitsplatzgarantie, die Continental 2007 gegeben habe, was das Unternehmen aber bestreitet. Mit der Schließung von Clairoix hatte Continental im März auch das Aus für das Reifenwerk in Hannover-Stöcken verkündet.

afp