Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Immer mehr Autos auf deutschen Straßen haben Mängel
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Immer mehr Autos auf deutschen Straßen haben Mängel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 17.12.2009
Besonders alte Fahrzeuge schneiden beim TÜV schlecht ab.
Besonders alte Fahrzeuge schneiden beim TÜV schlecht ab. Quelle: Frank Wilde
Anzeige

Der Zustand der Autos auf deutschen Straßen hat sich verschlechtert. Insgesamt hätten 17,6 Prozent der Fahrzeuge die Hauptuntersuchung (HU) nicht bestanden, ein Prozentpunktpunkt mehr als noch vor einem Jahr, sagte der Geschäftsführer des „Verbandes der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV)“, Klaus Brüggemann, am Donnerstag bei der Vorstellung des „TÜV-Report 2010“ in Berlin. Dabei seien besonders häufig Mängel an der Beleuchtung, den Bremsen, Leitungen und Schläuchen, an den Auspuffanlagen und Achsen festgestellt worden.

Auffällig ist laut Brüggemann, dass besonders ältere Fahrzeuge schlecht abschneiden. Hätten bei der ersten HU lediglich 5,1 Prozent der Pkw erhebliche Mängel, sei es bei den acht- bis neunjährigen Fahrzeugen bereits rund ein Fünftel. Von den zehn- bis elfjährigen Autos müsste bereits bei jedem vierten Test die Plakette verweigert werden.

Brüggemann zufolge scheint es einen Zusammenhang zwischen den finanziellen Möglichkeiten der Autofahrer und dem technischen Zustand ihrer Fahrzeuge zu geben. In knappen Zeiten werde häufig am falschen Ende gespart und für die Wartung der Autos zu wenig Geld ausgegeben.

Wie in den vergangenen Jahren hätten besonders deutsche und japanische Fabrikate gut abgeschnitten. Testsieger in der Klasse der zwei- bis dreijährigen Autos ist den Angaben zufolge der Porsche 911. Daneben schnitten unter anderem Mazda, Toyota sowie VW gut ab. Auf dem letzten Platz landete vielfach erneut der Kia Carnival.

Für den Report wurden den Angaben zufolge 7,5 Millionen der insgesamt 10 Millionen vom TÜV getesteten Pkw berücksichtigt. Unter anderem seien dabei in die Auswertung nur die Fahrzeugtypen aufgenommen worden, von denen im Testzeitraum zwischen Juli 2008 und Juni 2009 mindestens 1000 zur Hauptuntersuchung vorfuhren.

ddp