Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Niedersachsen bei privaten Pleiten vorn
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Niedersachsen bei privaten Pleiten vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 02.06.2015
Von Jens Heitmann
Quelle: dpa / Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Bremen und Niedersachsen sind einer Studie zufolge in Deutschland die Bundesländer mit den meisten Privatinsolvenzen pro Einwohner. An der Spitze steht die Hansestadt mit 54 Fällen pro 100 000 Einwohner, es folgen Niedersachsen (46) und Hamburg (45) fast gleichauf – im Bundesdurchschnitt waren es in den ersten drei Monaten des Jahres 33 Personen, wie die Wirtschaftsauskunftei Bürgel am Montag bekannt gab. Die Auswertung basiert auf den Zahlen der Amtsgerichte. Die wenigsten Fälle gab es in Thüringen (22).

Den Angaben zufolge liegt die Höhe der Schuldensumme im Schnitt bei 35.000 Euro. Die meisten Privatpersonen haben Schulden bei Banken, Versandhändlern, Versicherungen, Behörden, Vermietern, Energieversorgern und Telefongesellschaften. Insgesamt mussten in den ersten drei Monaten des Jahres 26.625 Bundesbürger Privatinsolvenz anmelden – ein Rückgang von 8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „2015 wird es bei den Privatinsolvenzen den fünften Rückgang in Folge geben“, erklärte Bürgel-Geschäftsführer Norbert Sellin.

Anzeige

Mehr Männer als Frauen betroffen

Als wesentliche Ursachen für private Pleiten gelten Arbeitslosigkeit, Scheidung, Krankheit, gescheiterte Selbstständigkeit sowie überzogenes Konsumverhalten. Noch immer müssen mehr Männer als Frauen den Weg zum Amtsgericht antreten. In der Gruppe der älteren Schuldner ab 61 Jahren seien die Fallzahlen nach zwei Jahren wieder gesunken, hieß es. Im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres betrug das Minus 8,6 Prozent.

Sellin führt den Rückgang der Insolvenzen insgesamt auf die positive Konjunktur und die niedrige Arbeitslosenquote zurück und rechnet fürs laufende Jahr mit bis zu 110.000 Insolvenzen; es wäre der niedrigste Stand seit 2005. In Niedersachsen sind die Zahlen in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich gesunken – um 21,5 Prozent auf aktuell 3572.

Gleichwohl liegt das Land in absoluten Zahlen damit auf Platz zwei hinter Nordrhein-Westfalen, obwohl es weniger Einwohner hat als Bayern oder Baden-Württemberg. Bei den Kommunen verzeichnet Berlin die meisten Privatinsolvenzen (1136), gefolgt von Hamburg (790). Auf Platz drei rangiert die Region Hannover (628) – und liegt damit deutlich vor dem Saarland (431), das ähnlich viele Einwohner hat. Eine Erklärung für diese Zahlen haben weder Bürgel noch die Verbraucherzentrale.

Von Ralf Krüger und Jens Heitmann