Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Träume gehen in Rauch auf
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Träume gehen in Rauch auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.03.2014
Von Stefan Winter
Zu heiße Kisten: Zwei Sportwagen haben gebrannt. Jetzt ruft Porsche den 911 GT3. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Im Umgang mit Rückrufen hat die Autoindustrie inzwischen eine gewisse Routine entwickelt. Auch aus kleinen Anlässen werden mittlerweile Hunderttausende oder gar Millionen Autos in die Werkstätten geholt. Da könnte das Abblendlicht einen Wackelkontakt bekommen oder der Heber der Heckklappe schwächeln. Oft ist das mit dem Austausch eines Kleinteils für Cent-Beträge erledigt, manchmal auch mit einem Software-Update.

Bei Porsche geht es um Größeres, zum Glück aber um kleinere Stückzahlen, sonst müsste man selbst um die gut gefüllte Porsche-Kasse fürchten. 735 Porsche 911 GT3 der neuesten Generation sind auf den Straßen der Welt unterwegs – und alle bekommen einen neuen Motor.   Zwei der teuren Stücke waren in Italien und der Schweiz in Flammen aufgegangen, und nach wochenlanger Ursachenforschung sind die Ingenieure fündig geworden: Es habe sich jeweils eine Verschraubung an einem Pleuel gelöst. Es handelt sich, das nur am Rande, um geschmiedete Titanpleuel, die hier Kolben und Kurbelwelle verbinden.

Anzeige

Was dann bei einer  Höchstdrehzahl von 9000 Umdrehungen pro Minute geschieht, lässt sich denken: Das lose Teil knallt ins Kurbelgehäuse, Motoröl tritt aus, entzündet sich, und über dem Traumwagen steigt eine sehr schwarze Wolke auf. Da sind Porsche-Mitarbeiter dann wahrscheinlich froh, dass in Stuttgart nicht, wie bei manchem Konkurrenten, ein Namensschild des Monteurs am Motor befestigt wird.

Der Motor, das ist beim GT3 – mehr noch als bei anderen Porsche – der Grund für den Kauf. Er hat 475 PS und braucht dafür, was Fans besonders schätzen, keinen Turbolader. Es ist ein hochdrehender Saugmotor, der gern auch für Rennen aufgerüstet wird – der heimliche König der Modellpalette. In Deutschland beginnt die Preisliste bei 137.303 Euro inklusive Mehrwertsteuer, und ein ordentlicher Teil davon entfällt auf die Maschine im Heck: Mit rund 25.000 Euro steht der Sechszylinder-Boxer in der Ersatzteilliste. Davon werden nun 735 Stück neu montiert.
Porsche-Chef Matthias Müller hat in „auto motor sport“ am Mittwoch auch angekündigt, dass man über einen reinen Elektrosportwagen nachdenke. Der hat zumindest keine Pleuel. Aber gebrannt haben sie bei der Konkurrenz auch schon.

Deutschland / Weltweit AWD-Gründer fordert Millionen von Schweizer Privatbank - Maschmeyer verklagt seine Anlageberater
19.03.2014
19.03.2014
Lars Ruzic 19.03.2014