Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Talanx säbelt am Niederlassungsnetz
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Talanx säbelt am Niederlassungsnetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 14.12.2011
Von Albrecht Scheuermann
In Hannover gibt es eine neue HDI-Gerling-Konzernzentrale – das Niederlassungsnetz wird dagegen stark ausgedünnt. Quelle: Decker
Anzeige
Hannover

Von insgesamt 13 Standorten, in denen heute das sogenannte „Kompositgeschäft“ von HDI Gerling beziehungsweise HDI Direkt bearbeitet wird, sollen demnach elf geschlossen werden, wie am Mittwoch zu erfahren war. Nur die beiden Niederlassungen in Hannover und Essen profitieren von der Neuorganisation, sie sollen personell sogar aufgestockt werden.

Insgesamt könnten dadurch von 5500 Mitarbeitern von Talanx Deutschland mehr als 1400 ihren Job verlieren, hieß es in informierten Kreisen. Die komplette Schließung von Niederlassungen betrifft zum Beispiel allein in Saarbrücken 230 Arbeitsplätze. Hart getroffen werden aber weitere Städte wie Nürnberg und Stuttgart.

Anzeige

Der Konzern hatte schon vor rund einem Jahr erklärt, dass er die Personal- und Sachkosten drastisch reduzieren will, um in Deutschland wieder wettbewerbsfähig zu werden. Insgesamt sollen die Kosten um 245 Millionen Euro sinken. In der Zwischenzeit hat das Management unter Führung des für das Geschäft mit Privat- und Firmenkunden zuständigen Talanx-Deutschland-Chefs Heinz-Peter Roß ein umfangreiches Konzept erarbeitet.

Dieses hat bei Arbeitnehmervertretern offenbar große Unruhe ausgelöst. Was er bislang über die Pläne wisse, gehe „weit über die Befürchtungen der Betriebsräte und Beschäftigten hinaus“, sagte Christoph Meister, bei der Gewerkschaft ver.di für Finanzdienstleistungen zuständig. Er räumte aber ein, dass etwas passieren muss: „Wir erkennen die wirtschaftliche Notwendigkeit von Umstrukturierungsmaßnahmen im Privatkundengeschäft an und fordern die Vorlage eines neuen, sozialverträglichen Konzepts.“ So sollen möglichst viele Standorte erhalten bleiben, außerdem soll der Arbeitsplatzabbau ohne Entlassungen über die Bühne gehen.

Talanx selbst hielt sich bedeckt. Ein Sprecher bestätigte lediglich, dass es ein „Positionspapier“ des Managements gebe. Darüber werde derzeit mit dem Betriebsrat verhandelt. „Bevor es hier keine Ergebnisse gibt, wollen wir uns zu dem Thema nicht äußern.“

Das Projekt hat die Bezeichnung „WIR Gemeinsam für unsere Kunden“.  Allein das in diesem Rahmen ausgearbeitete „Feinkonzept Betrieb und Schaden“ hat mehrere Hundert Seiten. Ein weiteres Konzept befasst sich mit dem Vertrieb.

Der in der Talanx Deutschland AG zusammengeführte Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung Deutschland umfasst  die Schaden- und Lebensversicherer der Marken HDI Gerling, HDI Direkt, Neue Leben, PB Versicherungen sowie Targo Versicherungen.