Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit US-Justiz ermittelt gegen Intel wegen Missbrauchs der Marktmacht
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit US-Justiz ermittelt gegen Intel wegen Missbrauchs der Marktmacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 04.11.2009
Die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat New York ermittelt gegen den Chiphersteller Intel. Quelle: afp
Anzeige

Damit habe das Unternehmen potenziellen Mitbewerbern geschadet und die Verbraucher „um die Möglichkeit günstigerer Preise und besserer Produkte“ gebracht.

Intel wies die Vorwürfe zurück und kündigte an, sich gegen das Verfahren zu wehren. „Mit dem Verfahren ist weder der Gerechtigkeit gedient noch dem Kunden, die andauern von niedrigen Preisen und neuen Produkten profitiert haben“, sagte Firmensprecher Chuck Molloy.

Anzeige

Laut Staatsanwaltschaft soll Intel Milliarden Dollar an Computerhersteller gezahlt haben, damit diese ausschließlich Intel-Mikroprozessoren in ihre Geräte einbauen. Bei einer Weigerung habe Intel auf Strafmaßnahmen gesetzt, so etwa die Beendigung von Joint Ventures oder die demonstrative Unterstützung von Konkurrenten. Ziel sei es gewesen, für Intel ein Monopol auf dem Markt für Mikroprozessoren aufzubauen.

Erst im Mai hatte die EU-Kommission das Unternehmen wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung zu einer Rekordstrafe von gut einer Milliarde Euro verurteilt.

afp