Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Weiter Zweifel am Eröffnungstermin
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Weltweit Weiter Zweifel am Eröffnungstermin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 15.08.2012
Der Aufsichtsrat wird erneut prüfen, ob die Flughafeneröffnung im März 2013 möglich ist. Quelle: dpa
Berlin

Kurz vor der Aufsichtsratssitzung zum verschobenen Eröffnungstermin des neuen Hauptstadtflughafens werden die Zweifel am anvisierten Termin lauter. Nach Angaben des Vorsitzenden des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), ist der 17. März 2013 angesichts anhaltender Probleme nicht zu halten. „Soviel ich weiß, will man (...) den 17. März als Termin canceln“, sagte er am Dienstag in der ARD. Auch der „Tagesspiegel“ berichtet am Mittwoch mit Verweis auf Hofreiter, dass der Termin „vom Tisch“ sei.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa gibt es in Gesellschafterkreisen Überlegungen, den Start zum dritten Mal zu verschieben. Die Erwägungen über ein neues Datum reichen demnach bis in den Herbst 2013.

Ob der von Juni 2012 verschobene Eröffnungstermin gehalten werden kann, hängt maßgeblich von der Funktionsfähigkeit des Brandschutzes ab. Am Dienstag hatte es dazu einen Test gegeben. Weil Vertreter seines Hauses nicht dabei sein durften, war scharfe Kritik von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) laut geworden.

Für die Flughafenbetreiber gilt weiterhin der 17. März 2013 als Starttermin. „Am Stand der Dinge hat sich nichts geändert“, sagte Sprecher Ralf Kunkel am Dienstag.

Im Debakel um den Airport sehen die Grünen Ramsauer mehr in der Pflicht. „Eine erneute Verschiebung wäre ein gewaltiger Skandal“, sagte Hofreiter der „Passauer Neuen Presse“ am Mittwoch und forderte ein stärkeres Engagement des CSU-Politikers. Der Minister müsse begreifen, dass er nicht nur für den Straßenbau in Bayern, sondern für alle Verkehrsprojekte in Deutschland zuständig sei.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Der britische Öl-Multi BP will mit dem Verkauf von Ölfeldern im Golf von Mexiko nach Medieninformationen bis zu 7,9 Milliarden US-Dollar einspielen. Das berichtete die Agentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit dem Verkaufsprozess betraute Personen.

14.08.2012

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat in den ersten sechs Monaten 2012 dank Zuwächsen in den USA und den Schwellenländern seinen Umsatz weiter gesteigert. Allerdings setzte das Management die Prognose für 2012 leicht herunter.

14.08.2012

Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE wird angesichts der schwierigen Lage auf dem Energiesektor sein Sparprogramm verschärfen. Die Maßnahmen werden konzernweit rund 2400 Stellen betreffen, wie das Unternehmen am Dienstag in Essen mitteilte.

14.08.2012