Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen leidet unter weltweiter Stahlkrise
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Niedersachsen leidet unter weltweiter Stahlkrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 07.04.2016
Die Stahlbranche in Deutschland leidet unter Überkapazitäten und Billigimporten aus China. Quelle: dpa
Anzeige
Salzgitter

Größter Arbeitgeber ist in Niedersachsen die Salzgitter AG, die nach ThyssenKrupp Deutschlands zweitgrößtes Stahlunternehmen ist. Der Konzern fuhr in den vergangenen Jahren einen harten Sparkurs, dem Hunderte von Jobs zum Opfer fielen. Die Reformen verbesserten jedoch die Zahlen: 2015 gab es mit der Ertragswende wieder den ersten Vorsteuergewinn seit 2011.

Dennoch müssen die gut 10 000 Beschäftigten im Land weiter um Arbeitsplätze fürchten. China wirft massenhaft billigen Stahl auf den Markt und verschlimmert die Lage. Sorge bereiten den Unternehmen auch die geplanten Neuregelungen in der EU, die die Stahlkonzerne dazu zwingen könnten, CO2-Zertifikate zu erwerben. Die IG Metall rechnet damit, dass dieser Emissionshandel die Unternehmen in Deutschland jährlich mit einer Milliarde Euro belasten könnte.

Anzeige

lni

Niedersachsen Keine zweistelligen Wachstumszahlen - Rossmann stellt Jahresbilanz vor
Lars Ruzic 09.04.2016
Gabriele Schulte 09.04.2016