Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Autobatterie-Hersteller Clarios bekennt sich zu Hannover
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Autobatterie-Hersteller Clarios bekennt sich zu Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 06.05.2019
Clarios-Chef Joe Walicki: Konzentration aufs Kerngeschäft Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Der Autobatteriehersteller Clarios will auch nach dem Verkauf durch Johnson Controls weiter in seinen Standort in Hannover investieren. Erstes Vorhaben sei der Ausbau der Produktion von modernen Starterbatterien für Lkw, sagte Clarios-Chef Joe Walicki am Montag der HAZ. Der Mischkonzern Johnson Controls hatte seine Batteriesparte Anfang Mai an kanadische Finanzinvestoren verkauft – seitdem agiert sie als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen Clarios.

Der Eigentümerwechsel bedeute für die Mitarbeiter keine Nachteile, betonte Walicki. „Wir können uns jetzt voll darauf konzentrieren, die besten Batterien der Welt herzustellen.“ Als Teil von Johnson Controls habe man früher hingegen oft bei der Konzernzentrale um Aufmerksamkeit werben müssen. Der Standort Hannover werde als Europa-Zentrale, Produktionswerk und Exzellenz-Zentrum für moderne Starterbatterien eine wichtige Rolle im weltweiten Verbund spielen. Die Partnerschaft mit dem Fußballverein Hannover 96 laufe ebenfalls weiter.

Walicki zufolge will der Hersteller sich auch künftig auf Blei-Säure-Batterien sowie kleine Lithium-Ionen-Batterien mit weniger als 60 Volt konzentrieren. „In der absehbaren Zukunft werden Blei-Säure-Batterien weiter gebraucht, auch in Elektroautos“, sagte er. Clarios beschäftigt weltweit rund 16.000 Menschen, in Hannover sind es rund 1300.

Von Christian Wölbert

Wie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius mitteilt kurbeln niedrige Zinsen und eine hohe Nachfrage das Immobiliengeschäft an. Entgegen dem Trend verzeichnen vor allem ländliche Regionen Preissteigerungen.

06.05.2019
Niedersachsen Ausblick Börsenwoche - Und nun auch noch Trump

Die Ansage des US-Präsidenten, China mit zusätzlichen Zöllen zu belegen, dürfte an den Börsen für einen turbulenten Wochenstart sorgen. Ein Überblick von HAZ-Autor Christian Wölbert.

08.05.2019

Die Anwältin Martina Machulla führt den Unternehmerinnen-Verband VdU in Niedersachsen. Im HAZ-Interview begründet sie ihre Forderung nach einer Frauenquote für Konzernvorstände und wirbt für kürzere Baby-Pausen.

05.05.2019