Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Hähnchenmaststall in Groß Munzel darf gebaut werden
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Hähnchenmaststall in Groß Munzel darf gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 15.12.2011
Eine umstrittene Hähnchenmastanlage für 84.800 Tiere westlich von Hannover kann gebaut werden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Behörde hatte insgesamt etwa 460 Einwendungen geprüft. Im Sommer hatten militante Tierschützer einen Acker besetzt, um gegen die Anlage zu protestieren. Die Ställe dürfen dort allerdings nicht sofort gebaut werden, Widersprüche sind noch möglich.

„In dem von Gegnern des Vorhabens und vom Landvolk besonders kritisch begleiteten Verfahren haben wir intensiv daran gearbeitet, beiden Seiten gerecht zu werden“, erklärte der Umweltdezernent der Region Hannover, Axel Priebs. Angesichts der Debatten um den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast kündigte die Behörde Kontrollen des Betriebs an.

Anzeige

Möglicherweise müsse der Hähnchenmäster später auch ein Filtersystem nachrüsten, um die Verbreitung von Keimen zu verhindern. Bisher gebe es für Vorgaben hierzu keine gesetzliche Grundlage.

„Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte der Geschäftsführer des Landvolk-Kreisverbands Hannover, Carl Dohme. Schade sei nur, dass der sofortige Baubeginn untersagt wurde.

Das Agrarland Niedersachsen ist durch Massentierhaltung geprägt, zunehmend gibt es aber Kritik von Anwohnern und Tierschützern. So verlangt das Emsland als erster Landkreis für die Genehmigung großer Stallanlagen Gutachten zur Keimbelastung. Experten erhoffen sich von der Landesregierung in dieser Frage eine landesweit einheitliche Regelung.

In vielen Regionen gibt es teils militante Proteste gegen Massentierhaltung. So setzten radikale Tierschützer im Juli eine noch nicht in Betrieb genommene Hähnchenmastanlage in Vechelde im Kreis Peine in Brand. Ein Jahr zuvor war eine neu errichtete Anlage in Sprötze bei Buchholz im Kreis Harburg komplett niedergebrannt.

frx/dpa