Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsen: So wenig Arbeitslose wie seit 20 Jahren nicht
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Niedersachsen: So wenig Arbeitslose wie seit 20 Jahren nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 03.01.2013
Die Arbeitslosigkeit in Niedersachsen war 2012 so niedrig wie zuletzt 1991. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen gibt es so wenig Arbeitslose wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr. Die Arbeitslosenquote sank im Gesamtjahr 2012 von durchschnittlich 6,9 Prozent (2011) auf nun 6,6 Prozent, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Hannover mit. Insgesamt waren damit im Jahresschnitt 264.533 Menschen arbeitslos gemeldet (Vorjahr: 274.646). Der letzte vergleichbare Wert stammt nach Angaben der Agentur aus dem Jahr 1991. Damals lag er bei 8,1 Prozent – in den Jahren davor gab es andere Berechnungsgrundlagen, so dass ein Vergleich schwierig wird. In absoluten Zahlen waren damals 244.283 Menschen arbeitslos gemeldet - allerdings bei einer weit geringeren Bevölkerungszahl.

Der Arbeitsmarkt verlor zuletzt aber deutlich an Dynamik: Die Zahl der Erwerbslosen stieg im Dezember saisonal bedingt um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat auf 261.124. Im letzten Monat des Jahres 2012 lag die Arbeitslosenquote damit bei 6,4 Prozent (Vormonat: 6,3). „Mit dem Dezember endet ein Jahr, in dem sich der Arbeitsmarkt in Niedersachsen trotz gedämpfter Konjunkturerwartungen einmal mehr als robust erwiesen hat“, betonte der Leiter der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Klaus Stietenroth. Zwar sinke die Nachfrage nach Personal spürbar, doch hätten nur wenige Betriebe entlassen.

Anzeige

In Bremen und Bremerhaven liegt die Arbeitslosenquote 2012 mit 10,2 Prozent leicht unter dem Durchschnittswert des Vorjahres. Durchschnittlich waren im Gesamtjahr knapp 39.300 Menschen arbeitslos, teilte die Bundesagentur für Arbeit in Bremen mit. „Im Jahr 2012 war die Arbeitsmarktentwicklung sehr dynamisch und insgesamt positiv“, sagte Götz von Einem, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven.

Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen in Niedersachsen ist im vergangenen Dezember um 14,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 12.860 gesunken. Die Zahl der offenen Stellen lag aber mit 40 982 weiterhin auf hohem Niveau.

Steigende Tendenz hat die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen. Im Dezember hatten 24.244 der unter 25-nährigen Niedersachsen keine Stelle - ein Anstieg um 6,6 Prozent oder 1506, verglichen mit 2011. Die Arbeitslosenquote für diese Gruppe lag damit im Dezember bei 5,4 Prozent: drei Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Während die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in kleineren Schritten weiter gewachsen ist, liegt die Zahl der sogenannten Unterbeschäftigten mit 344.014 Menschen weiter hoch. Dazu werden Männer und Frauen gezählt, die etwa an beruflichen Weiterbildungs- oder Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen teilnehmen oder in Altersteilzeit sind. Im Vergleich zum Vorjahreswert sank ihre Zahl um 10 951 Menschen (minus 3,1 Prozent).

dpa