Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Niedersachsen Spargelanbauer leiden unter schlechtem Wetter
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Spargelanbauer leiden unter schlechtem Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 13.05.2010
Ideal wäre für den Spargel Sonnenschein bei 25 Grad.
Ideal wäre für den Spargel Sonnenschein bei 25 Grad. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Die Spargelbauern in Niedersachsen leiden unter dem schlechten Wetter: „Wir fahren einen Riesenverlust ein, das ist eine Katastrophe für uns", sagte der Vorsitzende der Vereinigung der Spargelanbauer des Landes, Dietrich Paul,

Die Erntehelfer hätten nicht genug zu tun, sagte Paul. „Ich sehe, was als Menge vom Feld kommt und jeden Tag wird es weniger.“ Es gebe Anbauer, die hätten von einem Teil ihrer Flächen überhaupt noch nichts gestochen.

Die Landwirte könnten diese Einbußen auch nicht durch noch höhere Preise wettmachen. „Der Preis ist schon unheimlich hoch. In der Direktvermarktung kostet ein Kilogramm Spargel teilweise schon zehn Euro“, berichtete Paul. Viele Verbraucher seien nicht bereit, für das weiße Stangengemüse solche hohen Summen zu zahlen.

Die Betriebe könnten nur hoffen, dass das Wetter besser wird. „Ideal wäre, wir würden Sonnenschein bei 25 Grad bekommen, dann wächst der Spargel“, erklärte Paul. Bei solchen Temperaturen hätten die Leute auch mehr Lust auf Spargel. „Dann ist der Absatz gut und die Preise sind in Ordnung, weil sie dann nicht mehr so hoch sind.“

Sollte es bald doch noch richtig warm werden, gebe es eine Chance etwas aufzuholen, meinte Paul. Ob dann aber alle Verluste ausgeglichen werden könnten, sei jetzt noch nicht zu beurteilen. Abgerechnet werde erst am 24. Juni, wenn die Spargelsaison am Johannistag endet.

dpa